Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Sturm auf Debalzewe

    Kiew bestätigt Einnahme des Ortes durch Aufständische. In Donezk schweigen die Kanonen. Ukraine bestellt Waffen in den USA
    Von Reinhard Lauterbach
  • »Absurd und inakzeptabel«

    Troika-Memorandum abgewiesen: Tsipras-Regierung weigert sich, Vorgaben von EU, IWF und Europäischer Zentralbank zu akzeptieren. Doch Athen bleibt auf Wohlwollen der EZB angewiesen
    Von Andreas Wehr
  • »Haufen durchgeknallter Politanfänger«

    Unter der Schlagzeile »Jetzt reichtʼs« ballerte das Boulevardblatt Bild in seiner Dienstagausgabe gen Athen:
    Griechenland wartet nicht auf den Rausschmiss aus der E...
  • Mustergültig geläutert

    Zur Restaurationsgeschichte der Bundesrepublik: Von der Reeducation der »Stunde Null« zur Immunisierung der westdeutschen Bevölkerung gegen Osteinflüsse zwecks Stiftung nationaler Identität.
    Von Johannes Schillo
  • Veteranen geehrt

    Veteranen geehrt. In der Botschaft der Russischen Föderation in Berlin wurden am Dienstag mehr als 90 ehemalige Angehörige der Roten Armee, unter ihnen auch deutsche Staatsbür...
    Von Stefan Huth
  • Solidarität mit Syriza-Regierung

    Linke-Chef präsentierte mit Vertretern von Schwesterparteien Appell für »demokratischen Aufbruch in Europa«. Absage an neoliberale Dogmen
    Von Jana Frielinghaus
  • Prof. Dr. Google

    Internetportal Hochschulwatch.de legt Verflechtung von Industrie und Wissenschaft offen. Kritiker fordern Veröffentlichungspflicht für Drittmittelverträge.
    Von Ralf Wurzbacher

Es wächst eben auch ein bürgerliches Lager jenseits der Union heran, das man nicht ohne weiteres komplett unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stellen kann.

Kommentar von Reinhard Müller am Dienstag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung über die Wahl in Hamburg und das Spektrum, das auch »die Straße als Raum des Protests« entdecke.
  • Tricksen und verzögern

    Bahn AG spielt im Tarifkonflikt mit der GDL weiter auf Zeit. Lokführergewerkschaft will sich nicht den Schwarzen Peter zuschieben lassen.
    Von Daniel Behruzi, Frankfurt am Main
  • Am besten raus aus der EU

    Öffentlicher Gemeindebau in Österreichs Städten durch Vorgaben aus Brüssel unter Druck
    Von Johannes Supe
  • Etwas Neues entsteht

    Stilwechsel im Ballett: »Dornröschen« von Nacho Duato in Berlin und »Tristan + Isolde« von David Dawson in Dresden
    Von Gisela Sonnenburg
  • Jubel der Woche: Gusko, Brasch

    »Dem langjährigen Kameramann Egon Günthers gelingen Landschaftsbilder, die durch die wiedergegebene Stimmung und Atmosphäre zum Einprägsamsten gehören, was man in letz...
    Von Jegor Jublimow
  • Teil der Lösung

    Antifaschismus ist antagonistisch: Bernd Langer stellt morgen in der jW-Ladengalerie die »Geschichte einer linksradikalen Bewegung« vor
    Von Christof Meueler
  • Die Finsternis des Trans

    Paul Andersons lustige Verfilmung des Thomas-Pynchon-Romans »Inherent Vice«
    Von Peer Schmitt
  • Wenn Griechen nicht kriechen (Teil 1)

    Der tägliche Blindtext-Dummy Bild, von vielen irrtümlich als »Bild-Zeitung« bezeichnet, wird ausschließlich von kranken Menschen gelesen. Man darf das ganz buchstäblich verste...
    Von Wiglaf Droste
  • Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: Die jW-Programmtips
  • Verdammter Krieg

    Nachruf auf den 29jährigen Antifaschisten Wsewolod »Sewa« Petrowvski
    Von Susann Witt-Stahl
  • Streit um Trennschärfe

    Zwischen Dimitroff und moralischem Werturteil: Linke debattieren, ob der Islamismus als faschistisch bezeichnet werden kann
    Von Florian Osuch
  • Was andere mitteilten

    Der »Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung«, ein Zusammenschluss von Bürgerrechtlern, Datenschützern und Internetnutzern, wandte sich am Dienstag gegen Forderungen nach neuen Ü...