Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Freitag, 1. Juli 2022, Nr. 150
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
  • USA: Tod durch Polizei

    Schwarzer Jugendlicher nahe St. Louis von weißem Beamten erschossen. Großkundgebung gegen Polizeigewalt in New York am Silvesterabend angekündigt.
    Von Arnold Schölzel
  • Verfall und Aufbau

    Das kommende Jahr wird entscheidend sein, den Durchbruch der Rechten zu verhindern
    Von Dietmar Koschmieder
  • Keine Almosen

    Weihnachten löst bei Armen und Migranten das Gegenteil von Freude aus. Ein Verein in Frankfurt am Main will ermutigen, füreinander einzustehen.
    Von Gitta Düperthal
  • Duell der Weltanschauungen

    Licht und Finsternis – Zwei Mentoren ringen um die Seele eines Durchschnittsbürgers aus Deutschland. Vor 90 Jahren erschien Thomas Manns Bildungsroman »Der Zauberberg«.
    Von Alain Herman
  • »Justiz spielt sich zum Sittenwächter auf«

    Das Bundesverwaltungsgericht entschied gegen ein Erotikstudio – harsche Kritik von Prostituierten. Ein Gespräch mit Juanita Rosina Henning
    Interview: Interview: Gitta Düperthal
  • Irrationale Stimmungsmache

    Jahresrückblick 2014. Heute: Mehr Flüchtlinge in der BRD. Rechte, aber auch Medien schüren Rassismus und Ängste
    Von Markus Bernhardt
  • Ruf nach Prävention

    Linksfraktion lud zum Fachgespräch über den »Islamischen Staat« und potentielle Anhänger
    Von Ulla Jelpke
  • Deal mit Bombentechnologie

    Geplanter Verkauf des Urananreicherers Urenco beunruhigt Umweltschützer. Zahlreiche Interessenten vom Hedgefonds bis zum japanischen Anlagenbauer
    Von Reimar Paul
  • Enttäuschte Hoffnungen

    Jahresrückblick 2014. Heute: USA. Nach den jüngsten Morden weißer Polizisten an Schwarzen wird deutlich, dass Präsident Obama keine Strategie gegen Rassismus hat
    Von Jürgen Heiser
  • »Nötig wäre eine massenhafte Erhebung«

    Israel ist nicht nur politisch, sondern auch wirtschaftlich in der Krise. Am 17. März wird gewählt. Ein Gespräch mit Shahar Benhorin
    Interview: Interview: Aron Amm

 Die Zeit der rationalen Egoisten ist vorbei.

Der Soziologe Heinz Bude im Deutschlandfunk über die Hilfsbereitschaft gegenüber Flüchtlingen einerseits und die völkische PEGIDA-Bewegung andererseits.
  • »Germanisierung« gescheitert

    Joseph Goebbels fabulierte Silvester 1944 noch vom »Endsieg« – dabei war der Krieg bereits verloren.
    Von Peter Rau
  • K-Punkt und Lucky Loser

    In Oberstdorf beginnt die 63. Vierschanzentournee – kleines Regelwerk im historischen Rückblick
    Von Jens Walter