Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Fortsetzungspotential

    Deutsche Krimiautoren haben die späte Weimarer Republik und die Nazizeit ins Visier genommen - manche Ermittlerfigur würde auch in brisante Politthriller über die junge BRD passen
    Von Claudia Wangerin
  • Hitlers Raubkunst

    Ein neues Buch zu einem Thema, das seit dem »Fall Gurlitt« nicht nur Historiker interessiert
    Von Horsta Krum
  • Auflösung von Nebelwelten

    Carolin Amlinger hat ein lesenswertes Buch über zentrale Positionen zur Ideologietheorie vorgelegt
    Von Werner Seppmann
  • Gegen die Schmidtbestimmung

    Karl-Heinz Hansen war früher ein bekannter SPD-Politiker und SPD-Kritiker. Postum sind nun seine Erinnerungen erschienen.
    Von Christof Meueler
  • Mittun beim Atomschlag

    Polnische Kampfflugzeuge erstmals bei NATO-Atomkriegsmanöver dabei. Warschau will mehr Abschreckung gegen Russland
    Von Reinhard Lauterbach, Nekielka
  • Verbriefte Hegemonie

    Ein Triumph der Beharrlichkeit deutscher Europapolitik. Ab dem 1. November gilt ein neues Abstimmungsverfahren innerhalb des Europäischen Rats. Es begünstigt überproportional die Bundesrepublik
    Von Andreas Wehr
  • Deutsche Börse kurz besetzt

    Franklin Electric will Werk bei Trier schließen und Produktion nach Tschechien verlagern. Beschäftigte wehren sich mit unbefristetem Streik
    Von Samuel Trever
  • Nicht von Pappe

    Erst mehrere Warnstreikwellen lassen Unternehmen der Papier- und Kunststoffverarbeitung von harter Haltung im Tarifkonflikt abrücken.
    Von Daniel Behruzi, Frankfurt am Main
  • »Eine Art Sondermüll«

    Zuviel Nitrat und Phosphate im Grundwasser. EU verlangt Novellierung der Düngeverordnung
    Von Ben Mendelson
  • Hin zum Gruselkabinett

    Nach den Wahlen in der Ukraine geraten sich die Sieger in die Haare
    Von Reinhard Lauterbach
  • Hasenjagd auf Demonstranten

    Frankreich: Staudammprojekt vorerst gestoppt. Proteste gegen Tod von Umweltaktivisten
    Von Georges Hallermayer
  • Al-Sisis Diktatur

    Ägypten: Demonstrierende Studenten und Oppositionelle können künftig von Militärgerichten abgeurteilt werden
    Von Sofian Philip Naceur, Kairo
  • Aufstand in Westafrika

    Burkina Faso: Dutzende Tote bei Massenprotesten. Abgesetzter Präsident will weitermachen
    Von Simon Loidl
  • Aufstand in Westafrika

    Burkina Faso: Dutzende Tote bei Massenprotesten. Abgesetzter Präsident will weitermachen
    Von Simon Loidl
  • EZB auf dem Mittelweg

    Mit dem Stresstest hat die EU-Bankenaufsicht ihre Klientel beruhigt. Er ist ein Musterbeispiel für Verschleierung mittels einer Datenflut.
    Von Rainer Rupp
  • Geheime Reichssache

    Telegramm des Militärattachés an der deutschen Botschaft in Tokio, Eugen Ott, an Reichsaußenminister Ribbentrop
    Von Klaus Eichner
  • Senat gegen Flüchtlinge

    Stellungnahme Berliner Kultureinrichtungen zum Vorgehen des Senats gegen Flüchtlinge Aufruf des Bremer Friedensforums zur Teilnahme an der Demonstration für Kobani am 1. November
  • »Karlsruhe wird die Sache kassieren«

    Ein Gespräch mit Wolfgang Däubler. Warum der Gesetzentwurf zur »Tarifeinheit« das Streikrecht einschränkt, dem Grundgesetz widerspricht und die Konflikte bei Bahn und Lufthansa verschärft
    Interview: Interview: Daniel Behruzi
  • Drang nach Annexionen

    Wladimir Iljitsch Lenin äußerte sich 1916 über die historische Herausbildung der Monopole und zu einer Definition des Imperialismus
  • Digitale Aufholjagd

    Jaron Lanier, Jeremy Rifkin und das EU-Projekt »Industrie 4.0«
    Von Thomas Wagner
  • Tagsüber Kühe hüten, spätabends lernen

    Das indische Mädchen Saroj geht auf eine Abendschule. Staatliche Bildungseinrichtungen können Kinder, die wie sie arbeiten müssen, schließlich nicht besuchen
    Von Sascha Montag/Zeitenspiegel