Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Dienstag, 27. September 2022, Nr. 225
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
  • Die Krise als Erfolgsmodell

    Deutschland setzt auf Export, soziale Konflikte werden outgesourct, festgezurrt erscheinen die Verhältnisse
    Von Jörn Boewe
  • »Haben die Kampfformen angepaßt«

    Der Tarifkonflikt im Einzelhandel könnte der wichtigste des Jahres werden. Trotz geringen Organisationsgrades fühlt ver.di sich gewappnet. Ein Gespräch mit Rüdiger Wolff
    Von Interview: Johannes Schulten
  • Verriegelte Verhältnisse

    Erfahrungen und politische Orientierungen von Beschäftigten in der Krise
    Von Richard Detje/Wolfgang Menz/Sarah Nies/Dieter Sauer/Joachim Bischoff
  • »Die ›kurze Vollzeit‹ zum Thema machen«

    Linke Wissenschaftler fordern eine Kampagne für die 30-Stunden-Woche. Gewerkschafter reagieren eher skeptisch. Ein Gespräch mit Mohssen Massarrat, Jörg Wiedemuth und Steffen Lehndorff
    Von Interview: Jörn Boewe und Johannes Schulten
  • Schlangen und Hyänen

    Getreue von Südafrikas Staatspräsident Jacob Zuma unterwandern regierungskritischen Gewerkschaftsbund COSATU. Generalsekretär Zwelinzima Vavi beklagt Schmutzkampagne
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Freiheit für alle

    Juristische Hürden machen die Gründung neuer Gewerkschaften in Deutschland fast unmöglich. Dies ist ein politisches Problem– für die gesamte Arbeiterbewegung
    Von Rolf Geffken
  • Ausgegrenzt und ausgebeutet

    Migranten aus Bulgarien und Rumänien sind auf dem grauen Arbeitsmarkt in Deutschland besonders ­brutalen Schikanen ausgesetzt
    Von Tomasz Konicz
  • Organizing reicht nicht

    US-Gewerkschaften in der Krise. Mitgliederentwicklung stagniert, Streiks werden weniger. Die Rechte spielt den öffentlichen gegen privaten Sektor aus
    Von Ingar Solty, Toronto
  • EU abgewählt

    Island: Liberale und Konservative lösen Sozialdemokraten und Linksgrüne ab. Brüssel-freundliche Politik des bisherigen Kabinetts entscheidend für Regierungswechsel.
  • Kriegsgrund gesucht

    Westen wirft Damaskus vor, chemische Waffen gegen seine Gegner einzusetzen.
    Von Karin Leukefeld

Kurz notiert

  • Gezielte Zerstörung

    Zehn Jahre Krieg der USA im Irak: Staat zerschlagen, Wirtschaft ­ruiniert, die Gesellschaft fragmentiert und die nationale Kultur liquidiert.
    Von Joachim Guilliard
  • Außer Kontrolle?

    FBI kannte angeblichen Boston-Attentäter seit Anfang 2011.
    Von Knut Mellenthin
  • Späte Ermittlungen

    In Argentinien untersucht die Justiz Verbrechen der spanischen Franco-Diktatur. Exministern droht Verhaftung.
    Von Carmela Negrete und André Scheer
  • Gäste aus 50 Ländern

    In Kuba werden am 1. Mai wieder Millionen für den Sozialismus auf die Straße gehen.
    Von Volker Hermsdorf
  • »Wir nennen das einen Überlebenskampf«

    Griechisches Bündnis »Solidarity4all« unterstützt Krisenopfer beim Aufbau von Selbsthilfestrukturen. Gespräch mit Christos Giovanopoulos
    Interview: Wolfgang Pomrehn

Den heiligen Schwüren von Rot-Grün, niemals mit der Linkspartei, traue ich nicht vom Teppich bis zur Franse.

Guido Westerwelle auf bild.de zur Absage der SPD, eine Koalition mit der Linkspartei einzugehen
  • Zypern im Würgegriff

    Teilenteignung, Sozialkahlschlag, tiefe Rezession: Bevölkerung zahlt für Exzesse der Spekulanten.
    Von Tomasz Konicz
  • Weihestunden und Übergriffe

    Fast eine Geheimgeschichte: Bremen im Ersten Weltkrieg als szenische Lesung in der Hansestadt.
    Von Lothar Zieske
  • À la Putain

    Besonders schön ist, daß man »Putain!« durchaus noch steigern kann.
    Von Wiglaf Droste
  • Alles fragen

    Kosmologie und Wahrheit: Käptn Peng & die Tentakel von Delphi unternehmen »Expeditionen ins O«.
    Von Joshua Groß
  • Brennt im Ohr

    Das war der flämische Provinz-Punk vor 30 Jahren – ein neuer Sampler auf Vinyl.
    Von An Paenhuysen
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps

Kurz notiert

  • Rechtsstaatsfassade

    Erich Buchholz verifiziert in einem neuen Buch seine Thesen zur Aburteilung von DDR-Hoheitsträgern durch BRD-Gerichte.
    Von Günter Herzog

Kurz notiert

  • Ein bißchen gewankt

    Wie Sergio Martínez in Buenos Aires seinen WM-Titel im Mittelgewicht verteidigte.
    Von André Dahlmeyer, Buenos Aires
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Aber ausgerechnet Uli Hoeneß (...), letzte vereinsamte Bastion des Anstandes und lebendes Carepaket für Bedürftige. Grausam!«