Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. April 2021, Nr. 89
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
  • Zyperns Pleite in Sicht

    Massiver Widerstand gegen »Hilfspaket« mit Zwangsabgabe für Kontoinhaber. Zustimmung im Parlament fraglich.
  • Mord ohne Sühne

    Geschützte Täter: Im Irak seit der US-Invasion 2003 begangene Kriegsverbrechen bleiben meist ungeahndet.
    Von Karin Leukefeld
  • Verfall der Zivilisation

    Seit dem Überfall der USA am 20. März 2003 fanden etwa 1,5 Millionen Iraker einen gewaltsamen Tod.
    Von Karin Leukefeld
  • Warten auf Newroz

    »Historischer Aufruf« von PKK-Vorsitzendem Öcalan angekündigt.
    Von Nick Brauns
  • Exilregierung gebildet

    Syriens »Nationale Koalition« wählt in Istanbul US-Bürger zum »Ministerpräsidenten«.
    Von Karin Leukefeld
  • Aus alter Freundschaft

    EU-Rechte eskalieren Einmischung in die georgische Innenpolitik. Neue Regierung in Tbilissi weist Vorwürfe zurück.
    Von Knut Mellenthin
  • Untersuchung gefordert

    »Aggressives Fehlverhalten« der Todesschützen von Brooklyn bereits in der Vergangenheit.
    Von Jürgen Heiser

Daß Saudi-Arabien Bahrein half, dort mit Waffengewalt gegen demonstrierende Bürgerrechtler vorzugehen, stört die Bundesregierung nicht. Will sie das Gesetz endgültig aushebeln, demzufolge Waffen nicht in Krisengebiete verkauft werden sollen?

Franziska Augstein in der Süddeutschen Zeitung vom Dienstag über deutsche Waffenexporte u.a. nach Saudi-Arabien
  • Erfolgreiche Aufholjagd

    Trotz aller Probleme: UN-Bericht konstatiert enormen Aufschwung in sich entwickelnden Ländern des sozialökonomischen »Südens«.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Fragwürdige Alternative

    Selbsternannte »Alternative für Deutschland« will mit Ablehnung des Euros zur nächsten Bundestagswahl antreten.
    Von Markus Bernhardt

Kurz notiert