Aus: Ausgabe vom 20.03.2013, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Weiter Flaute bei Autoabsatz in EU

Brüssel. Der seit Oktober 2011 zu beobachten Negativtrend bei den Pkw-Neuzulassungen in der EU hat sich auch im Februar fortgesetzt. Im zweiten Monat des Jahres kamen insgesamt 795482 Autos neu auf die Straße, was einem Rückgang um 10,5 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat entspricht. Lediglich Großbritannien mit 66749 Neufahrzeugen und Belgien mit 45400 Pkw verzeichneten Zuwächse um 7,9 Prozent und 3,9 Prozent. Die übrigen Länder mußten laut den Zahlen des europäischen Automobilherstellerverbandes (ACEA) zum Teil deutliche Rückgänge hinnehmen. In Deutschland gingen die Neuzulassungen im vergangenen Monat im Vergleich zum Februar 2012 um 10,5 Prozent auf 200683 neue Autos zurück. (AFP/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Kapital & Arbeit
  • Trotz aller Probleme: UN-Bericht konstatiert enormen Aufschwung in sich entwickelnden Ländern des sozialökonomischen »Südens«
    Wolfgang Pomrehn