Gegründet 1947 Freitag, 29. Mai 2020, Nr. 124
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
  • US-Polizei in Stuttgart

    Washington unterhält seit 2011 Spezialeinheit zur »Terrorismusbekämpfung« in Deutschland. Die Kenntnisse der Bundesregierung darüber sind dürftig.
    Von Matthias Monroy
  • Pflicht zur Hilfe

    Die kenianische Regierung will im »größten Flüchtlingslager der Welt« in Daadab weitere 100000 Somalis internieren.
    Von Knut Mellenthin
  • »Bizarre Auswüchse«

    Eine »alte naive« Liebknecht-Luxemburg-Ehrung und »Hipster-Antifas« als Robin Hood für Besserverdienende in Berlin-Neukölln. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl
    Interview: Markus Bernhardt
  • Gemeinsam demonstrieren

    Erklärung des Bündnisses der Demonstration im Rahmen der jährlichen Ehrung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht
  • Ein legendäres Orchester

    »Rote Kapelle«: Streiflichter aus dem Innenleben des sowjetischen Kundschafternetzes
    Von Peter Rau

Presse global:

Jürgen Fitschen ist ein hoch reputierlicher Banker, er hat zu dem Thema Anruf bei Bouffier alles gesagt, was zu sagen war […] – wir sind sehr froh, daß er als Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken gewählt worden ist.

Michael Kemmer vom Bundesverband deutscher Banken im Interview mit dem Deutschlandfunk
  • »Sie fordert unentwegt Polizeirazzien«

    »Feministin« Alice Schwarzer kämpft besessen gegen Prostitution, ist aber im Grunde erzreaktionär. Gespräch mit Juanita Rosina Henning
    Interview: Gitta Düperthal
  • Echte Rebellinnen

    Victor Grossman hat US-Bürgerrechtlerinnen und Kämpferinnen gegen Ausbeutung, Rassismus, Frauendiskriminierung porträtiert.
    Von Anton Holberg
  • Die Balance der Ballerinen

    Für Tänzerinnen ist das Halten des Gleichgewichts existentiell – beruflich wie privat.
    Von Gisela Sonnenburg
  • Kriminelle Aktion

    Die Gruppe »Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost« hat dem Parteivorstand der SPD geschrieben.
  • Die Firma dunkt

    Berlins beste Damen-Basketball-Mannschaft geht in die Winterpause.
    Von Ben Mendelson