3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Dienstag, 21. September 2021, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Medien im Visier

    Zahlreiche palästinensische Zivilisten bei israelischen Luftangriffen getötet. Attacke auf TV-Sender in Gaza-Stadt. Arabische Liga verurteilt Vorgehen Israels.
    Von Karin Leukefeld, Beirut

Für die Bändigung des Finanzsektors kämpft niemand so engagiert wie Peer Steinbrück.

SPD-Vorsitzender Sigmar Gabriel im Interview mit der Bild am Sonntag
  • Marxist mit Einfluß

    Vom Lesesaal ins Wirtschaftsministerium. Axel Kicillof ist der neue starke Mann der argentinischen Politik.
    Von Fernando Krakowiak, Buenos Aires

Kurz notiert

  • In der Sackgasse

    Hannes Hofbauer und David X. Noack haben ein Buch über die Slowakei geschrieben.
    Von Gerd Bedszent
  • Originäre Quelle

    Eine Grundlage für Historiker: Die Sicht der DDR-Vertragsarbeiter.
    Von Ulrich van der Heyden

Kurz notiert

  • Realität sieht anders aus

    Die Sprecher des Bundesausschusses Friedensratschlag zur neuerlichen Explosion der Gewalt im israelisch-palästinensischen Konflikt
  • Eskalationsgefahr

    Erklärung von Sevim Dagdelen, Fraktion Die Linke, und dem türkischem Abgeordneten Levent Tüzel (Kongreß der Völker in der Türkei)
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Einerseits buhlen die Parteien um die Wählergunst, andererseits schieben sie ihre unfähigsten Hilfspolitiker auf die Ministerstühle.«

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!