Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Montag, 27. Juni 2022, Nr. 146
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
  • Bejubelter Mord

    Afghanistan: Wegen angeblichen Ehebruchs wird bei Kabul eine Frau auf offener Straße hingerichtet. Die USA schreiben ihren Besatzerstatus unbefristet fort.
    Von Arnold Schölzel
  • Kriegsfurie

    Annan erklärt Mission für gescheitert.
    Von Werner Pirker
  • Fluch des Goldes

    Die Chronik eines Konfliktes in den südamerikanischen Anden, der vor 500 Jahren begann.
    Von Anne Grit Bernhardt
  • Zwei Krisenstaaten

    Vor einem Jahr erklärte der Südsudan seine Unabhängigkeit vom Sudan. In ­beiden Ländern verschärfen sich seither ökonomische Krise und soziale Konflikte.
    Von Simon Loidl

Kein Land hat mehr am Euro verdient als die Bundesrepublik.

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz am Sonntag im Deutschlandfunk
  • Zu lange Leitung

    Bundesregierung und Energiekonzerne planen den massiven Ausbau der Stromnetze. Experten ­halten die Pläne für weit übertrieben.
    Von Wolfgang Pomrehn

Kurz notiert

  • Sperrstunde für Kristina

    Die südhessischen Jungsozialisten (Jusos) forderten am Sonntag in einer Presseerklärung eine »Sperrstunde für Kristina Schröder«:
  • As oder Prügel

    Aufschlagen, dann mal schauen: So hat Serena Williams Wimbledon gewonnen.
    Von Peer Schmitt
  • Sonstiges

    Allein die Namen! Der Sport holt Luft. Zwischen den Kommerzspektakeln Fußball-EM und Olympia passiert nicht viel.
    Von Klaus Weise

Drei Wochen lang gratis junge Welt lesen: das Probeabo. Aufklärung statt Propaganda!
Das Probeabo endet automatisch, muss nicht abbestellt werden.