Gegründet 1947 Montag, 8. März 2021, Nr. 56
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
  • Aktenschredder im Amt

    Verfassungsschutz löschte Beweismittel über V-Männer in der Neonaziszene. BKA-Chef Ziercke lobt »gute Arbeit« der Ermittler.
    Von Sebastian Carlens
  • Eine Bombe für Teheran

    Niemand braucht sich um eine Atommacht Iran Sorgen machen. Bemerkenswerte Analyse aus einem US-Thinktank.
    Von Peter Strutynski

Frankreich hat den Euro mit der Brechstange in Europa durchgesetzt und den Schlamassel zu verantworten, den wir heute haben. Die französische Politik ist auf der ganzen Linie gescheitert.

Der Ökonom Hans-Werner Sinn, Präsident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung, in Focus Online
  • Sudan ohne Geldquelle

    Protestwelle: Streit mit Südsudan bringt Ölproduktion fast zum Erliegen. Etatkürzungen und Inflation entfachen Widerstand.
    Von Thomas Berger
  • Keine Ausrede mehr

    Gutachten: Bundesregierung bei Frauenhausfinanzierung in der Pflicht.
    Von Jana Frielinghaus
  • Latte oder Macchiato

    Donezk, Halbfinale. Portugal – Spanien 0:0 nach Verlängerung, 2:4 im Elfmeterschießen
    Von Marek Lantz / Meike Adam
  • In der Offensive

    Schlachtenbummler auf der Siegerstraße (4)
    Von Axel Klingenberg
  • Der Eckenbrüller

    Oli Kahn erklärt, warum ein Tormann einen Ball nicht halten konnte: Der Keeper stand im falschen Winkel.
    Von Edgar Külow

Wir brauchen Dich, Genossin, Genosse! Werde Mitglied in unserer Genossenschaft: www.jungewelt.de/genossenschaft