3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 23. September 2021, Nr. 221
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Lösung à la Venezuela

    Argentinien enteignet spanische Repsol und übernimmt Kontrolle des Ölkonzerns YPF. Empörung in Madrid und Brüssel, Unterstützung aus Caracas.
    Von André Scheer
  • Linksfront trumpft auf

    Präsidentschaftswahl in Frankreich: Sarkozy und Hollande liefern sich Kopf-an-Kopf-Rennen. Für Überraschung sorgt aber »Parti de Gauche«.
    Von Christian Giacomuzzi
  • Schach dem König

    Skandale erschüttern Spaniens Monarchie. Ruf nach Republik wird lauter.
    Von Carmela Negrete
  • Simbabwe macht Ernst

    ZANU-PF-Minister zwingen internationale Bergbaukonzerne zur Abgabe von Mehrheitsanteilen.
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Roter April

    In Brasilien nimmt Gewalt gegen Landlose und Farmarbeiter zu. MST antwortet mit Besetzungen und Aktionen für eine Agrarreform.
    Von Andreas Knobloch

Es ist schwierig, in Talkshows politische Inhalte zu transportieren. Da geht es eher darum, dicke Eier zu haben.

Die scheidende Bundesgeschäftsführerin der Piratenpartei, Marina Weisband, im Interview mit Bild
  • Wiederholungstäter

    Erinnerung an Kurt Baumgarte. Der Kommunist gehört zu den »­vergessenen Justizopfern des Kalten Krieges«.
    Von Hans Daniel
  • Weiter einsatzbereit

    Stellungnahme der Kampagne »atomwaffenfrei.jetzt« zum globalen ­Aktionstag zu Militärausgaben
  • Die Klasse gehalten

    Abstieg verhindert, Zukunft ungewiß: Dynamo Dresden Chaosklub
    Von Ralf Fischer
  • Ein-Mann-Armee

    Am Weekend fand in Argentinien der zehnte Spieltag des Torneo Clausura im Balltreten für Jungs statt.
    Von André Dahlmeyer, Chaco

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!