Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. November 2020, Nr. 279
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
  • Hektik in Kerneuropa

    Währungsraum soll »Fiskalunion« werden: Regierungen Frankreichs und Deutschlands wollen neue Bedingungen für Haushaltspolitik und drücken vor EU-Gipfel auf Tempo.
  • Rußlands stille Revolution

    Überraschung bei der Duma-Wahl: Niederlage trotz Mehrheit für Regierungspartei.
    Von Andreas Korn, Moskau
  • Neo-Nomenklatura

    Kremlpartei hat an Masseneinfluß verloren.
    Von Werner Pirker

Die Idee des Liberalismus ist zu wichtig, um sie einfach aufzugeben, nur weil die FDP sie aufgegeben hat. Bei uns hat sie ihre neue Heimat.

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel am Montag in Berlin auf dem Bundesparteitag in der Bewerbungsrede für seine Wiederwahl
  • Ja keine Mitbestimmung

    Wer bei McDonald’s einen Betriebsrat gründen will, muß sich auf einiges gefaßt machen.
    Von Johannes Schulten

Kurz notiert

  • Konsequente Opposition

    Grußwort von Wolfgang Gehrcke auf dem Parteitag der Rifondazione Comunista in Italien
  • Aus den Unterklassen

    RW Erfurt steht auf Platz 4 erstmals in dieser Saison gut da.
    Von Gabriele Damtew

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!