jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Freitag, 20. Mai 2022, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
  • Alle loben die IG Metall

    Gewerkschaft vereinbart Minilohnerhöhung und Maßnahmen zur »Beschäftigungssicherung«. Unternehmerverbände und Wirtschaftsinstitute zufrieden.
    Von Daniel Behruzi

Die Wirklichkeit spielt sich hinter Gardinen ab, in die wir nicht hineinschauen können. Kinder ohne Frühstück, der Vater, der seinen Rausch ausschläft, eine überforderte Mutter. (…) Die Politiker beschimpfen sich. Sie schauen nicht hinter die Gardinen. Wir hören nur Akademiker-Scheiße, wir hören nicht die Wahrheit.

Franz Josef Wagner in der Bild-Zeitung zur aktuellen »Hartz IV«-Debatte
  • Wo wart ihr?

    Sehenswert: »Die Verteidigung Deutschlands am Hindukusch«
    Von Anja Röhl
  • Wer mit wem

    Gruß vom historischen Meeresgrund: Cátedra und Buchmesse in Havanna.
    Von Christof Meueler
  • Ein Dorf sagt NEIN

    Schröder & Kalender. Von den Lichter- und Menschenketten gegen Neonazis und Fremdenfeindlichkeit.
    Von Jörg Schröder/Barbara Kalender
  • Großmutters Stöhnen

    Wer kann über Broccoli-Schwänze lachen? Zwei Filme über die weibliche Emanzipation.
    Von Elsa Köster
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.
  • Zusage zurückgezogen

    Erklärung von Rolf Verleger, Vorsitzender der Jüdischen Stimme für gerechten Frieden in Nahost e.V.