Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • SPD mit Planwirtschaft

    In zehn Jahren will Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier in der Bundesrepublik Vollbeschäftigung erreichen. Heute Vorstellung des Wahlprogramms.
    Von Arnold Schölzel
  • Druck von zwei Seiten

    Irans Präsident Ahmadinedschad muß mit Angriffen von »Reformisten« und »Hardlinern« rechnen.
    Von Knut Mellenthin
  • Zuspitzung

    Das iranische Atomprogramm und die Ultimaten des Westens
    Von Knut Mellenthin
  • Pakt der Militanten

    Länderübergreifende Vernetzung. Europas extreme Rechte auf dem Vormarsch.
    Von Carsten Hübner
  • Kreative Demokraten

    Neonazidemo in Bad Nenndorf: Antifaschisten blockieren Aufmarsch mit Betonpyramide.
    Von Reimar Paul
  • Ungebremste Fahrt

    Erneute Sicherheitsmängel bei Berliner S-Bahn. Unternehmen gibt sich dennoch optimistisch.
  • Rentner unter Verdacht

    Finanzämter wollen Senioren zur Kasse bitten. Sozialverband: Ruheständler nicht kriminalisieren.
  • Billige Werbung

    Ein-Euro-Jobber sollen in Bergisch-Gladbach Wahlplakate für die CDU geklebt haben. Die Partei bestreitet das.
    Von Ralf Wurzbacher

Die DDR hat den Menschen ein falsches Gerechtigkeitsverständnis vermittelt, weil es fast allen gleich schlecht ging und sich individuelle Leistung nicht lohnte.

Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) in Bild am Sonntag
  • Neue Diplomaten

    Ein Buch über die Geschichte der Ausbildungsstätte für DDR-Außenpolitiker in Potsdam-Babelsberg.
    Von Franz-Karl Hitze
  • Bilanz nach 20 Jahren

    Daniela Dahn erzählt die Geschichte seit dem Untergang des Sozialismus einmal anders.
    Von Friedrich Wolff
  • Sozialstaatsgarantie

    Erklärung von Klaus Ernst, stellvertretender Vorsitzender der Partei Die Linke
  • Nein zur Rente ab 67

    Erklärung des rentenpolitischen Sprechers der Fraktion Die Linke im Bundestag, Volker Schneider

Kurz notiert