Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Montag, 24. Juni 2024, Nr. 144
Die junge Welt wird von 2801 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Streik in den Wahlkampf

    Verhandlungen geplatzt: 25000 Erzieher und Sozialpädagogen legen Arbeit nieder. Ver.di droht mit Verschärfung nach den Sommerferien.
    Von Jörn Boewe
  • Mehr als ein Dialog

    Eine Ausstellung erinnert an den antifaschistischen Arbeiterwiderstand in Berlin.
    Von Denis Ruh
  • Von Inflation keine Spur

    Es kommt nicht darauf an, wieviel Geld geschöpft wird, sondern wer darüber ­verfügt.
    Von Lucas Zeise
  • Unter Beschuß

    In der afghanischen Provinz Helmand toben Kämpfe zwischen Besatzungstruppen und Aufständischen.
  • Mindestlohn kaum angehoben

    Franzosen bekommen statt bisher 1321 Euro ab Juli 1337 Euro. Wirtschaftskrise verhindert höheren Anstieg.
  • Abrüstung jetzt

    Rußland ist bereit, Zahl atomarer Sprengköpfe signifikant zu verringern. Voraussetzung ist Verzicht auf US-Raketenabwehr.
    Von Tomasz Konicz
  • Das »grüne Wunder«

    Frankreichs »Europa Ökologie« will sich als eigenständige »dritte Kraft« etablieren.
    Von Raoul Rigault

Auf dem Parteitag der Linken gab es Botschaften nur für die Transferempfänger, aber nicht für diejenigen, die die Transfers erwirtschaften.

Der saarländische Ministerpräsident Peter Müller (CDU) in Berlin vor Journalisten
  • Konzertierte Aktion

    Autokonzerne reagieren mit Stellenabbau und Lohnkürzungen auf Absatzkrise. Betriebsrats- und Gewerkschaftsspitzen machen mit.
    Von Karl Neumann, Köln

Kurz notiert

  • »Gezielte Eskalation«

    Erklärung von Hüseyin Aydin, Obmann der Fraktion Die Linke im Ausschuß für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung