Gegründet 1947 Freitag, 7. Mai 2021, Nr. 105
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
  • DGB: Reiche sollen zahlen

    Nach Linkspartei fordert nun auch Gewerkschaftsbund eine Vermögensabgabe zur Finanzierung von Konjunkturmaßnahmen. SPD-Linke verlangen »expansive Lohnpolitik«.
    Von Jörn Boewe
  • Gegen den Strom

    Fidel Castro zur Besetzung wichtiger außen- und sicherheitspolitischer Positionen durch Barack Obama.
  • Machtproben in Kiew

    Der ukrainische Präsident Viktor Juschtschenko will das Land mit allen Mitteln in die NATO führen.
    Von Hans-Jürgen Falkenhagen und Brigitte Queck

Die verfolgen eine national-romantische Idee im sozialen Gewand, wie man sie teilweise auch bei Rechtspopulisten findet.

SPD-Chef Franz Müntefering im Magazin Focus über die Linkspartei
  • Dammbau trotz Ultimatum

    Türkische Regierung brüskiert deutsche, österreichische und Schweizer Exportversicherer.
    Von Nick Brauns
  • Trauerarbeit

    Revolutionäre Gewalt, Messianismus und Utopie. Bini Adamczaks Stalinismuskritik auf der Höhe der Zeit.
    Von Matthias Becker
  • Das größte Schwein

    Um die Minderheiten gekümmert: Gerhard Haderers Jahrbuch.
    Von Thomas Behlert
  • Schlafzimmermusik

    Würde mit einer fünfköpfigen Rockband nicht funktionieren: Bradford Cox’ Soloprojekt Atlas Sound.
    Von Volker Schmidt
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.

Kurz notiert

  • Die Hunnenbriefe

    Zwei Bände zur deutschen Kriegführung bei der Niederschlagung des Boxeraufstandes in China 1900/1901.
    Von Heinz Warnecke
  • Reduktion

    Das neue Argument-Heft liest den Kulturwissenschaften die Leviten.
    Von Stefan Howald

Kurz notiert

  • Weiße Fahne

    Erklärung von Ulrich Maurer, parlamentarischer Geschäftsführer der Linksfraktion im Bundestag
  • Zähne ziehen

    Die neue Füchse-Qualität. Berlins Handballer haben sich in der 1. Liga etabliert.
    Von Klaus Weise