1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Mai 2021, Nr. 114
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
  • OPEC warnt vor Iran-Krieg

    Chef der Organisation erdölexportierender Länder: Weiter steigende Energiepreise im Fall eines Angriffes gegen Teheran.
    Von Rüdiger Göbel
  • Independence Day

    Am 3. Juli 1944 befreite die Rote Armee Minsk von der faschistischen deutschen Herrschaft.
  • Auf der Zielgeraden

    Stationierung der US-Raketenabwehr in Polen: »Endgültiges« US-Angebot.
    Von Tomasz Konicz, Poznan
  • Der Auftritt des Generals

    Sri Lankas Armeechef erklärt die tamilischen Befreiungstiger für »geschlagen«.
    Von Raoul Wilsterer
  • Wahrheit unerwünscht

    Anklage gegen CIA: US-Geheimdienst soll Berichte zu Iran unterdrückt haben.
    Von Knut Mellenthin

Einen Anspruch auf einen Hauptschul­abschluß darf es nicht geben. Es gibt ja auch keinen für das Abitur.

Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), in der Bild-Zeitung
  • EZB reitet Zinsattacke

    Zentralbank verteuert das Geld und erntet geteiltes Echo. Ölpreis knackt 145-Dollar-Marke.
    Von Klaus Fischer
  • Zurück zur Katze

    Auf seinem neuen Album »Back to the Cat« besticht Barry Adamson als Kapellmeister.
    Von Robert Best
  • Kreuzberger Notizen

    »Armut schändet nicht.« Schon im Vorwort zu »Berlin für Arme« irren Bernd Wagner und seine Tochter, die Journalistin Luise Wagner.
    Von Eike Stedefeldt
  • Kuck mal, wer da spricht

    Kino zur Klassengesellschaft: In Berlin endete am Donnerstag die 8. Französische Filmwoche.
    Von Peer Schmitt
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.
  • Wünsch dir was

    Partei Die Linke veranstaltete Frauenratschlag. Initiativen formulierten Forderungen an die Hamburger Politik.
    Von Birgit Gärtner
  • Gut gedacht, schlecht gemacht

    Erklärung von Kersten Artus, frauen- und gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke in der Hamburgischen Bürgerschaft
  • Eckenbrüller

    Daß mich meine Redaktion zum Halbfinale in die Türkei schickte, war ein seltener Spaß.
    Von Edgar Külow