jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. Mai 2022, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
  • Nazis unter Polizeischutz

    »Brauner Block« entert Zug in Norddeutschland. Polizei ignoriert neofaschistische Gewalt und geht in Hamburg, Berlin und Nürnberg brutal gegen Antifaschisten vor.
    Von Markus Bernhardt
  • Machtprobe für Morales

    Illegales Referendum der Opposition: Boliviens sozialistische Regierung steht unter Druck.
    Von Ben Beutler, Santa Cruz
  • Kapitulation vor der Realität

    Nach dem Pariser Mai 1968 flüchteten Frankreichs Intellektuelle in die postmoderne Textwirklichkeit.
    Von Jürgen Enkemann

Die parlamentarische Kontrolle der Geheimdienste ist ein Witz.

Linksfraktionsvize Wolfgang Neskovic in der Berliner Zeitung
  • Der Coup der P2-Loge

    Vor 30 Jahren wurde der Reformpolitiker Aldo Moro ermordet. Ein bis heute unglaublicher Politkrimi.
    Von Gerhard Feldbauer

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »In 7/8 aller Länder der Welt ist berufliche Bildung Staatsauftrag, nur bei uns überläßt man es den freien Kräften des Marktes.«
  • Industrielle Revolution

    Warum es in Tibet keine Räder gab – In den 50er Jahren war Alan Winnington zu Besuch im Gottesstaat am Himalaya.
  • Der Schatten des Tigers

    Vietnam boomt – doch nicht alle profitieren davon: Eine Tour durch die aufstrebende Metropole Ho-Chi-Minh-Stadt.
    Von Thomas Berger
  • Der Kuß des Vampirs

    Mein Freund Horbert ist einer, dem man, begegnet man ihm im Dunkeln, lieber aus dem Weg geht.
    Von Frank Nussbücker
  • Über den Alkoholismus

    Er löst die Zunge, beflügelt den Geist, ist eine Art Brause für die Seele.
    Von Reinhard Jellen
  • Was Deftiges

    Steht der Vermieter selbst vor der Tür, kann man mit einer Bombenwohnung rechnen.
    Von Antonia Sopra