Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Die Linke feuert Wegner

    Linksfraktion in Niedersachsen schließt DKP-Mitglied aus. Kommunistin hält an Mandat fest. Ramelow will künftig Kandidaturen von Nichtmitgliedern verhindern
    Von Claudia Wangerin
  • Rentner müssen raus

    Ausländeramt im Wetteraukreis will Alte und Kranke abschieben. 75jährige Zumra Mehinovic soll zurück nach Bosnien
    Von Gitta Düperthal
  • Kosovo wartet auf Anerkennung

    Zehntausende Serben protestieren gegen Sezession. Spanien und weitere EU-Länder lehnen »Unabhängigkeit« ab
    Von Rüdiger Göbel
  • Zapatero klar vor Aznar

    Spanien drei Wochen vor der Wahl: Sozialdemokrat übertrumpft Postfranquisten in Sachen Repression
    Von Ingo Niebel
  • Verfassung in Gefahr

    Nepal: Fortsetzung des Madhesi-Aufstands angedroht. Premier Koirala lehnt Kernforderungen ab
    Von Hilmar König, Neu-Delhi
  • Premier der Mafia

    Kosovo: Das organisierte Verbrechen hat einen eigenen Staat gegründet – und Hashim Thaci regiert
    Von Jürgen Elsässer

Die Behörden stützen sich auf Informationen, die jemand anders gestohlen hat. Das ist nichts weiter als Hehlerei.

Der Kölner Steuerrechtsanwalt Michael Streck, dessen Kanzlei den früheren Post-AG-Chef Klaus Zumwinkel vertritt, in der Financial Times Deutschland (Montagausgabe)
  • Krise neuer Dimension

    Keine Entwarnung für Banken, Regierungen und Steuerzahler: Größter Teil der Risiken aus Finanzspekulationen in USA noch nicht aufgedeckt
    Von Steffen Bogs
  • Gestürzter Privatisierer

    Noch schwerer als die Steuerschuld des Ex-Post-Chefs Zumwinkel wiegt dessen Anteil am Verkauf des einstigen Staatskonzerns
    Von Richard Färber
  • »Wir waren zu gutgläubig«

    Was bleibt vom Kampf um Bike Systems in Nordhausen? Ein Gespräch mit André Kegel
    Interview: Hans-Gerd Öfinger