75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 23. Juli 2024, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Alle Fakten auf den Tisch

    Wie starben die RAF-Gefangenen Gudrun Ensslin, Andreas Baader und Jan-Carl Raspe vor 30 Jahren wirklich? Veröffentlichung der Abhörbänder von Stammheim gefordert.
    Von Rüdiger Göbel
  • Hammer der Woche

    Extra-Prämie für Abonnenten und Umsteiger: CD »Gemeinsam gegen rechts«
  • Aufbegehren lohnt sich

    Beim 2. Sozialforum in Cottbus präsentiert der Filmemacher Martin Keßler seinen neuen Film »Das war der Gipfel!«
    Von Gitta Düperthal
  • Moral spielt eine große Rolle

    Wie wird einer wie Martin Keßler, Autor der Filmtrilogie »Neue Wut«, zum politischen Filmemacher?
    Von Gitta Düperthal

Kurz notiert

  • Verfall des Kreditwesens

    Die Linke sollte sich für eine Re-Regulierung der Geldwirtschaft einsetzen.
    Von Ulrich Maurer
  • Lizenz zum Überfall

    Türkisches Parlament erteilt Blankovollmacht für Militärschlag gegen Nordirak.
    Von Nico Sandfuchs, Ankara
  • Franco banal

    EU-Abgeordneter verniedlicht den spanischen Faschismus.
    Von Ingo Niebel
  • Partner Iran

    Kaspi-Anrainer verweigern sich jeglicher Aggression. Putin unterstreicht Zusammenarbeit mit Teheran.
    Von Rainer Rupp

Wir wollen in Europa keine Freifahrt für Terroristen. Nur ein sicheres Europa wird akzeptiert.

Josef Scheuring, Vorsitzender der Gewerkschaft der Bundespolizei, am Mittwoch in Dresden vor Journalisten zum Wegfall der Kontrollen an der tschechischen und polnischen Grenze.
  • Wer ist James Bond?

    Punk, Heavy Metal, Techno, Anti-Beatles: Das waren die Monks. Ein Dokfilm über eine Band, die keiner kennt.
    Von Christof Meueler
  • Kein Zufall

    Wie alles anfing und weiterging: Das Berliner Babylon Kino zeigt die Filmreihe »1967-1977. Zur Geschichte einer Bewegung«.
    Von Olaf Zander
  • Alles ist gefährlich

    Bedrohen, unterwandern, erobern: Das neueste Remake von »Invasion der Körperfresser«.
    Von Peer Schmitt
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Hochlohnland Deutschland war einmal: Nach meiner dreijährigen spezialisierten Ausbildung in einem Beruf bekam ich nur Jobs von Zeitarbeitsfirmen angeboten.«.
  • Guru gegen Gott

    Bitte keinen Regentanz: Richard Dawkins, der Star unter den Religionskritikern, war in Berlin.
    Von Nora Schareika

Kurz notiert

  • Zu den neuen GDL-Streiks

    Erklärung von Werner Dreibus, stellvertretender Vorsitzende und gewerkschaftspolitischer Sprecher der Linksfraktion im Bundestag
  • Die Frau der Basis

    Unbekannte Sportfunktionäre: Katrin Bartels, Chefin des American Football in Berlin-Brandenburg.
    Von Klaus Weise
  • Kapitalströme

    DFBler freuen sich auf Prämien, DSVler in leichter Panik.

Solidarität jetzt! Tageszeitung junge Welt im Kampf um Pressefreiheit unterstützen & abonnieren!