Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Olmert provoziert weiter

    Israels Premier läßt »Scheinangriffe« auf libanesische Städte fliegen. Nach Lieberman-Vereidigung Kriegseskalation im Gazastreifen angekündigt.
    Von Rüdiger Göbel
  • Serbisches Ja zum Kosovo und die Folgen

    Der Verteidigungsminister hat es nicht leicht. Der Kongo-Einsatz ist noch nicht beendet, da soll er schon Truppen in den Sudan schicken.
    Von Jürgen Elsässer
  • »Das wäre Selbstmord«

    VW-Belegschaften dürfen sich nicht gegeneinander ausspielen lassen. Erfahrungen aus dem Baskenland. Gespräch mit Benito Uterga und Mikel Ansa.
    Interview: Gerd Schumann
  • Kreuzzug gegen Frauenrechte

    Die Christliche Rechte in den USA ist ein bedeutender politischer Faktor. Mit neuen Strategien versucht sie, die Bevölkerung für ein Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen umzustimmen.
    Von Kathrin Hedtke
  • Ich nicht

    Gerhard Schröder in der ARD auf Werbetour
  • Libanon-Einsatz unter Beschuß

    Immer mehr Kritik an Regeln für den deutschen Flottenverband. Niebel (FDP) warnt vor Konfrontation mit israelischem Militär
  • Poker um Vogelflugroute

    Kritiker an geplanter Fehmarnbelt-Brücke bekommen Rückenwind: Kapital setzt auf Fährverbindung. Investoren bieten Milliardenbetrag für Scandlines-Reederei
    Von Andreas Grünwald
  • Annäherung mißglückt

    Antrittsbesuch des polnischen Premiers Kaczynski bei Kanzlerin Merkel. Streitpunkte zwischen Berlin und Warschau bleiben bestehen.
    Von Tomasz Konicz
  • Kein PDS-Anhängsel sein

    Bremer WASG beschließt Bildung linker Wählervereinigung zur Bürgerschaftswahl im Mai 2007. Antritt auf Liste der Linkspartei abgelehnt
    Von Niels Stecker
  • Patt in Oaxaca

    Auch nach der Besetzung der Stadt durch Sicherheitskräfte hält die Volksversammlung am Widerstand fest
    Von Gerold Schmidt (npl), Mexiko-Stadt
  • Gezinkte Karten

    Bangladeschs Präsident erklärt sich zum Chef der Übergangsregierung. Opposition organisiert Straßenproteste
    Von Hilmar König, Neu-Delhi
  • Eurofighter als Sprengstoff

    ÖVP läßt Regierungsverhandlungen platzen. Neuwahlen werden immer wahrscheinlicher
    Von Werner Pirker, Wien

In Deutschland geht mehr Arbeitszeit durch Grußworte verloren als durch Arbeitskämpfe.

Dieter Hundt, Präsident des Bundesverbandes deutscher Arbeitgeber, am Dienstag in Berlin in einem Grußwort auf dem Kongreß des Einzelhandelsverbands HDE
  • Hunger trotz Überfluß

    Ursache für die zunehmende Unterernährung in vielen Teilen der Welt ist ungleiche Verteilung.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Arm wie ein Eisbär

    Leider ist ein Buch kein Café: In »Schule der Armen« zerrt Sándor Márai an den Nerven.
    Von Ina Bösecke
  • Konzert ist Konzert

    Trotzige Flutopfer, Alpensounds und Goran Bregovic on Dope: Heute beginnt das »JazzFest Berlin 2006«.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Schnauze voll von allem

    Tod, Betäubung und ein alter Tennisprofi mit Geschenkschleife serviert: »Montags kommen die Fenster« von Ulrich Köhler.
    Von Peer Schmitt
  • Guter Start. Ein Solidaritätsabend in Berlin

    Am Ende tänzelte Käthe Reichel, die Achtzigjährige, leicht wie eine Schwanenfeder die Treppe im Veranstaltungsgebäude hinunter und sang »Bandiera Rossa«. Kein Witz!
    Von Jürgen Elsässer
  • An Abmahngebühren ist zu verdienen

    Unter dem Titel »Dubioser Markenschutz – Wie Anwälte abkassieren« machte die MDR–Sendung »Ein Fall für Escher« auf den Rechtsmißbrauch mit Massenabmahnungen aufmerk­sam.
  • Mit zwei Gesichtern

    Probleme mit dem Rhythmus: Alba Berlin versagt im Uleb-Cup.
    Von Klaus Weise
  • Latin Lovers. China merkt alles

    Die nordamerikanischen und mexikanischen Truppen haben ungeachtet aller Mauerzwiste die Einladung zur »Copa América« 2007 im Balltreten für Jungs angenommen.
    Von André Dahlmeyer, Misiones
  • Aus den Unterklassen Wo war Wowi?

    Berlin ist amtlich bestätigt pleite. Doch was juckt uns das? Selbst unser Oberberliner Partyochse Wowi schert sich den Deibel drum!
    Von Frank Willmann