75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 25. Januar 2022, Nr. 20
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Versicherte enteignet

    Bundesagentur für Arbeit verkündet Rekordüberschuß. Ursachen sind neben Konjunkturerholung auch Kürzungen bei Weiterbildung und Ausgliederung der Langzeitarbeitslosen.
    Von Daniel Behruzi
  • Dienste außer Kontrolle

    Berliner Verfassungsschutz läßt sich nicht in die Akten gucken. Innensenator Körting versucht, Spitzelskandal zu vertuschen.
    Von Jörn Boewe
  • »Die Gefahr eines NPD-Erfolgs ist real«

    Neofaschisten könnten in den Landtag Mecklenburg-Vorpommerns einziehen. Die Kampagne »Keine-Stimme-den-Nazis« will das verhindern. Ein Gespräch mit Clemens Zeise.
    Interview: Nick Brauns
  • Bahn auf Abstellgleis

    Brandenburg: Fahrgast- und Umweltverbände, Politiker und Verkehrsbetreiber kritisieren geplante Streckenstillegungen.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Schutz bei Privatisierung

    Ver.di schließt für zum Verkauf stehende niedersächsische Landeskrankenhäuser Tarifvertrag zur Beschäftigungssicherung. Einkommen bis Ende 2012 garantiert.
    Von Daniel Behruzi
  • Wedel: Was wäre, wenn...

    In meinem Dorf am schönen See, tief in den Wäldern Herrmann Görings wissen wir, was wir mit im zivilisatorischen Sinne auffälligen Personen zu machen haben.
  • Teilen, herrschen

    Immer mehr äthiopische Truppen in Somalia. Treffen zwischen ICU und »Übergangsregierung« am 31. August geplant.
    Von Rainer Matthias

Ich bin kein Mensch des Luxus.

Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann im Interview mit der am Donnerstag erschienenen Septemberausgabe des Magazins Park Avenue
  • Fauler Kompromiß

    Die kanadische Regierung strebt eine Beilegung des Streits mit den USA um Holzexporte an.
    Von Hannes Heine
  • Liebe Sozis,

    Wie gestern vermeldet, soll Günter Grass (SS-Division Frundsberg) nach Ansicht von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit weiterhin Wahlkampf für die Sozialdemokraten machen.
    Von Antonín Dick
  • Terrornaturalismus

    Von der Dummheit, nah dran sein zu wollen: Jürgen Vogel in »Der freie Wille«.
    Von Peer Schmitt
  • Dramen her! Dramen her!

    Heute erscheint F.W. Bernsteins gesammeltes Theater, »Die Superfusseldüse« – und wird von Bernstein und Hanns Zischler vorgelesen.
    Von Wiglaf Droste
  • Als Opfer nicht anerkannt?

    Auf einer Tagung in Berlin wurde das angebliche »ewige Tabu« sexualisierter Gewalt gegen Frauen »im Kontext von Flucht und Vertreibung« abgehandelt.
    Von Jana Frielinghaus
  • »Döööörk Nowitzkiiii«

    Am Ende fehlte sogar die Kraft zum Jubeln. Sie reichte gerade mal noch für ein schlappes Dankeschön an die mitgereisten Fans.
    Von Jens Walther