Gegründet 1947 Dienstag, 19. November 2019, Nr. 269
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Botschafter funken SOS

    Westliche Diplomaten in der Demokratischen Republik Kongo unter Beschuß. Erster Kampfeinsatz der europäischen Truppen. Gefechte in Kinshasa halten an.
    Von Gerd Schumann
  • Tödliche Bilanz in Bagdad

    Milizen, Todesschwadrone und die »Salvador Option«: Mehr als 3500 Gewaltopfer im Irak in einem Monat. Spuren des Terrors führen zur Besatzungsmacht.
    Von Joachim Guilliard
  • Angeleitet von Washingtons »Hilfsteams«

    Dem britischen Publizisten Max Fuller gelang es, einige mutmaßliche Massaker im Irak näher zu untersuchen. In einem Fall hatten westliche Agenturen über den Einfall von Sonderpolizeieinheiten in Bakuba berichtet.
    Von Joachim Guilliard
  • Merkel sieht »Phantomdebatte«

    CDU-Kongreß zu Grundsatzprogramm der Partei: Rüttgers beharrt auf Kritik an »Lebenslügen« der Union, Pofalla fordert weiter Steuersenkungen.
  • Grüne wollen Rote rauskicken

    »Rot-rot hat bis heute kein stringentes Leitbild für die Stadt«, sagte Spitzenkandidatin Franziska Eichstädt-Bohlig gestern bei der Vorstellung des 16seitigen grünen Heftchens; die Grünen dagegen stünden für eine »moderne Großstadtpolitik«.
    Von Jörn Boewe
  • Warnung vor Hysterie

    Nach verhinderten »Terroranschlägen«: Debatte um Videoüberwachung und Datensammelwut. Zweiter Täter angeblich identifiziert.
  • CDU deckt auf: Linke wollen Bürger verkaufen

    Die CDU hatte wegen einer für kommenden Sonntag geplanten Antifademo durch den Stadtteil Heinersdorf eine außerordentliche Sitzung unter dem Titel »Null Toleranz gegenüber Extremisten« ansetzen lassen.
    Von Lothar Bassermann
  • Am Rande eines Krieges?

    Als eine »offene militärische Bedrohung und einen Erpressungsversuch« bezeichnete Nordkorea am Dienstag in einer offiziellen Erklärung das gemeinsame US-südkoreanische Militärmanöver mit dem Codenamen »Ulchi Lens«.
    Von Rainer Rupp
  • Knapper Wahlausgang in Chiapas

    Der Kandidat der zentristischen Partei PRI, José Antonio Aguilar Bodegas, kündigte am Montag an, daß er die Wahl anfechten wolle, falls er nicht zum Sieger erklärt werde.
  • Fatales Signal

    Auch die neue somalische »Übergangsregierung« geht auf Konfrontationskurs zur Union der Islamischen Gerichte. Der Chef der somalischen »Übergangsregierung«, Ali Mohammed Gedi, hat am Montag sein neues Kabinett vorgestellt.
    Von Rainer Matthias
  • Umstrittene Nordwestpassage

    Die kanadische Regierung zeigt ihre Zähne. Kanada will mit seinem Manöver den Anspruch auf arktische Gewässer bekräftigen und provoziert damit insbesondere den Nachbarn und größten Handelspartner: die USA.
    Von Hannes Heine

"Ich bin mit der Fixminze groß geworden, im Kindergarten, und hab sie selbst auch häufiger schon meinen Kindern nach Amerika mitgebracht."

Ex-Tennisstar Stefanie Graf, laut PR-Meldung vom Dienstag »das neue weltweite Gesicht von Teekanne«, über ihre Motiva­tion, für die Produkte der Firma zu werben
  • Deutsche Bahn: Schröder soll schlichten

    Die Tarifverhandlungen zur Beschäftigungssicherung bei der Deutschen Bahn AG (DB) sind gescheitert. Hintergrund ist die Kapitalprivatisierung und mögliche Zerschlagung des Konzerns.
    Von Daniel Behruzi
  • Gunst der Stunde

    Nicht wenige Betriebe nutzen die angespannte Lage auf dem Lehrstellenmarkt zur Senkung der Ausbildungsstandards und zu verschärfter Ausbeutung.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Folgenlose Leere

    Mitten im Sommer, wenn Museen mit Publikumsmagneten in ihre klimatisierten Räume locken, setzt die Frankfurter Kunsthalle Schirn auf eine der sperrigsten Ausstellungen, die bislang unter der Leitung von Max Hollein stattfanden.
    Von Martin Büsser
  • Das schaffen die nie!

    Die siebziger Jahre fangen schon 1969 an – auch auf der Leinwand. Und zwar genau am Schluß von »Easy Rider«.
    Von Frank Schäfer
  • Will nur kuscheln

    Joachim Lottmann nennt sich den staatlich anerkannten Erfinder der Popliteratur (mit »Mai, Juni, Juli« von 1987), Onkel der »Jugend von heute«, die nur kuschelt, statt ergebnisorientiert für Nachwuchs zu sorgen.
    Von Gerald Fricke
  • Italienische Reise (3/5). Napoli

    Die Inschrift an der Rückseite des Palazzo delle Poste in Napoli glänzt frisch gewienert: »Im Jahre 1936 von Faschisten erbaut«. Giuseppe Vaccaro hat den neoklassizistischen Mamorbau errichten lassen.
  • »Alles zusammendenken«

    Brandenburg erhält neues Dokumentationszentrum »zur Erinnerung an NS-Terrorherrschaft und SED-Diktatur«.
    Von Hans Daniel
  • Berliner Kampagne gegen NPD-Wahlerfolge

    Kurz vor den Berliner Wahlen zum Abgeordnetenhaus und den Bezirksverordnetenversammlungen soll ein deutliches Zeichen gegen rechts setzen.
    Von Britta Leske
  • Leute, laßt den Zinedine!

    Anger-Management tut not: Wie der ehemalige französische Nationalspieler Zidane in der kommenden Saison auf Berlins Fußballplätzen präsent sein wird.
    Von Klaus Weise
  • Latin Lovers. Gefallen wie Stroessner.

    Fabián, der Bruder meiner Frau, hat Ärger. Erst rissen die gemeingefährlichen Hunde der unsympathischen Nachbarn seine zwei Kälber, dann überfiel eine Kuh derselben Nachbarn sein Haus.
    Von André Dahlmeyer