75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Montag, 17. Januar 2022, Nr. 13
Die junge Welt wird von 2602 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Viel Streß für billig

    Deutschland ist Exportweltmeister. Das gilt allerdings nicht nur für die Ausfuhr von Autos und Maschinen, sondern auch für die Etablierung mieser Arbeitsbedingungen in ganz Europa. Als »Nummer eins« hat sich auf diesem Gebiet der Einzelhandelsriese Lidl etabliert. Das von ver.di veröffentlichte »Schwarzbuch Lidl Europa« stellt ihn an den Pranger.
    Von Daniel Behruzi
  • Gespannte Beziehung

    In Kanada wächst der Verdruß über wirtschaftliche Dominanz und expansionistische Bestrebungen der USA. Schlaglichter auf eine komplizierte Nachbarschaft.
    Von Hannes Heine
  • Großer Verschiebebahnhof

    Neue Etappe bei Bahnprivatisierung. Mit dem »Eigentumsmodell« auf die schiefe Ebene des Totalverkaufs. Die Privatisierung der DB AG dient als Vorreiter.
    Von Winfried Wolf
  • Optimistische Studenten

    Aktivisten erwarten 18000 Teilnehmer zu Großdemonstrationen in Hamburg und Wiesbaden für gebührenfreie Bildung. Beschluß zu Campusmaut in der Hansestadt erwartet.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Akademie macht PR

    Berlin ist pleite, aber für die Genlobby hat man immer was übrig.
    Von Jörn Boewe
  • Ein Placebo-Gesetz

    Nach den Plänen der großen Koalition sollen Verbraucher Informationen auch künftig nur nach dem Gutdünken der Lebensmittelindustrie erhalten.
    Von Rainer Balcerowiak
  • NPD will ins Schweriner Schloß

    Neofaschisten wollen die Fünfprozenthürde überspringen und in Fraktionsstärke in den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern einziehen. Mobilisierung zum Bush-Besuch in Stralsund.
    Von Markus Bernhardt

Das war der Kessel von Nürnberg. Der Iwan hat gewütet wie seit 60 Jahren nicht mehr.

Der Moderator Ingolf Lück am Montag abend in der ZDF-Sendung »nachgetreten« über die Leistung des Schiedsrichters Walentin Iwanow im WM-Spiel Portugal gegen die Niederlande
  • Du schon wieder

    Des Menschen bester Freund: In der Berliner Deutschen Kinemathek wurde ein Fernsehmuseum eröffnet.
    Von Ina Bösecke
  • Subkutan geht’s voran

    Christlich, pazifistisch, ökologisch, gebildet: Eine neue Friedensbewegung macht der Welt Sorgen.
    Von Jürgen Elsässer
  • Turm und Depot

    Eine gut besuchte Konferenz über »zukunftsfähigen Marxismus« in Berlin.
    Von Arnold Schölzel
  • Klima der Angst

    Russische Neonazis haben regen Zulauf und intensivieren ihre Aktivitäten. Zahl der Opfer rassistischer Gewalt stark gestiegen.
    Von Tomasz Konicz