Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Oktober 2021, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
  • Staatsfeind Journalist

    Türkei: Nach dem Putschversuch verschärft das Regime die Verfolgung missliebiger Journalisten
    Von Peter Schaber
  • Bulimie im Bankensektor

    Banken können keine Gewinne über Girokontengebühren erzielen, genauso wenig wie Volkswirtschaften durch Kürzungsprogramme entwickelt werden können
    Von Simon Zeise
  • Geldfälscher des Tages: Gioiosa Ionica

    Gioiosa Ionica im Süden Italiens gibt eigenes Geld heraus. Der Zehn-Euro-Schein zeigt das Bild Che Guevaras, auf dem 20-Euro-Billet ist Hugo Chávez zu sehen und den 50er ziert Karl Marx
  • Die Fördertöpfe der Ministerin

    Das Familienministerium macht seine Zahlen nicht transparent. Ein Datensatz gibt nun erstmalig Aufschluss über die Förderpolitik des Hauses
    Von Marvin Oppong
  • »Spalten und schwächen«

    Wie die New Yorker Polizei zusammen mit FBI »Counterintelligence«-Programme auflegte und systematisch politisch missliebige Organisationen wie die Black Panther Party überwachte, bespitzelte und infiltrierte
    Von Jürgen Heiser
  • »Das ist eine absolut verfehlte Politik der EU«

    Sie sammeln Spenden, um ein Boot zu kaufen, mit dem Sie im Mittelmeer Flüchtlinge vor dem Ertrinken bewahren wollen. Auch zuvor haben Sie sich schon in der Hilfe für Geflüchtete engagiert
    Interview: Claudia Wrobel
  • Polizei und Militär Hand in Hand

    Als Reaktion auf die jüngsten Gewalttaten in Deutschland will die Deutsche Bahn ihre Sicherheitsmaßnahmen ausbauen. Politiker streben Gesetzesänderungen an
  • Mehr Staatsferne gefordert

    Amadeu-Antonio-Stiftung weist Kritik an Zusammenarbeit mit dem Verfassungsschutz zurück: Es gebe gar keine Kooperation. Antirassistische Gruppen sehen das anders
    Von Claudia Wangerin
  • Protestwelle gegen Zwangsräumung

    Gentrifizierungsgegner wollen »M99« schützen. Hohe Mieten und Verdrängung werden aller Voraussicht nach im Berliner Wahlkampf Themen von groißer Bedeutung sein. Die Linke biedert sich bei Mieteraktivisten an
    Von Markus Bernhardt
  • Chips statt Lokführer

    Wenn die Eisenbahn von sich reden machen will, spitzen alle die Ohren. Die meisten Bundesbürger zählen zu den Kunden. Nun will die DB zur Geisterbahn werden und ab 2025 vollautomatische Züge betreiben
    Von Dieter Schubert
  • Zunehmend mehr OPs gegen Fettleibigkeit

    Immer mehr Menschen in der Bundesrepublik leiden unter krankhaftem Übergewicht. Das geht aus dem Krankenhausreport 2016 hervor, den die Krankenkasse Barmer GEK am Mittwoch in Berlin vorgestellt hat
    Von Johannes Supe
  • Clinton tritt gegen Trump an

    Auf dem Parteikongress der Demokratischen Partei der USA ist am Dienstag (Ortszeit) Hillary Clinton zur Kandidatin für das Präsidentenamt nominiert worden
  • Superpapst

    Papst Franziskus ist zu seinem ersten Besuch in Polen eingetroffen. Das Oberhaupt der katholischen Kirche landete am Mittwoch in Krakau
  • Opposition hat es eilig

    In Venezuela ziehen sich die Auseinandersetzungen um das von der Opposition beantragte Amtsenthebungsreferendum gegen Staatspräsident Nicolás Maduro weiter hin
    Von André Scheer
  • Druck aufrechterhalten

    Auch in den Ferienmonaten gehen in Frankreich die Proteste gegen die Arbeitsmarktreform weiter
    Von Georges Hallermayer
  • Lobby gegen Kolonialstatus

    Exil-Puertoricaner gründen eigene Interessenvertretung in den USA und fordern »Dekolonisierung« ihrer Heimat
    Von Jürgen Heiser
  • Erfolgsmeldung der HPG

    Kurdische Guerilla veröffentlicht Jahresbilanz zum Krieg in der Türkei. Aktionen gegen Armee und Polizei werden fortgesetzt
    Von Kevin Hoffmann, Istanbul

Ich wollte Erdogans Stimme hören, seinen Geist ergründen, seine Lippen in Bewegung sehen, seine Augen. Ab und zu bewegte er seine Füße. Sonst nichts.

Bild-Kolumnist Franz Josef Wagner am Mittwoch über das ARD-Interview mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan
  • Kein Non-Profit-Geschäft

    Der Internationale Währungsfonds (IWF) bezeichnete das Geldhaus in einer Studie als »gefährlichste Bank der Welt«. Zu stark verwoben sei die Deutsche Bank mit der Weltwirtschaft
    Von Simon Zeise
  • Lou Reed war ein Knochenmann

    Harpunierte Taucher, vertonte Fische und vermeintliche Rebellen: »Das dritte Leben« von Juan Villoro
    Von Jörn Birkholz
  • Freie Wahl

    Für Facebook sind wir Nutzer – ob wir uns als queer definieren oder nicht – vor allem eines: Datenspender. Auch wenn er verkündet, die geschlechtsbezogenen Angaben nicht zur Profilbildung zu nutzen
    Von Thomas Wagner
  • Ins Gedächtnis brennen

    Einer der absurden Vorwürfe, die dem Berlinale-Gewinnerfilm »Seefeuer« gemacht wurden, war, dass die Flüchtlinge namenlos blieben. Tatsächlich ist Lampedusa nur eine Durchlaufstation
    Von Grit Lemke
  • Diskrete Opulenz

    »Why Are You OK« heißt die neue Platte von der Band of Horses. Okay? Ist denn tatsächlich alles in Ordnung, mit dir, mit mir, mit uns? Das hört sich hymnischer, strahlender, cineastischer an als erwartet
    Von Michael Saager
  • »Alle zahlen Dumpinghonorare«

    Die Nachrichtenagentur AFP will ihren freien Fotografen Knebelverträge aufdrücken. Das ist in der Branche üblich. Gespräch mit Cornelia Haß
    Interview: Gitta Düperthal
  • Schwuler auf dem Kreuzzug

    Prominenter katholischer Publizist fällt verstärkt durch rechte Stimmungsmache auf
    Von Lenny Reimann
  • Plopp, plopp, plopp

    Gerade mal 26 und schon zum dritten Mal beim sportlichen Höhepunkt jedes Athleten dabei: Die Berlinerin Katharina Krüger wird Mitte September die Paralympics in Rio de Janeiro erleben
    Von Klaus Weise
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die Aussage von Bodo Ramelow, »Ich rate meiner Partei, an der NATO-Frage diese Koalitionsmöglichkeit nicht unmöglich zu machen«, ist zu 100 Prozent eine sozialdemokratische Auffassung.«