Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Freitag, 22. Oktober 2021, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
  • Aleppo: Armee siegt

    Die syrischen Regierungstruppen schließen Ring um den Westteil der Stadt. Russland und Syrien richten Fluchtkorridore ein. Präsident Assad bietet erneut Rebellen Amnestie an
    Von Gerrit Hoekman
  • Giftmischer

    Nach den jüngsten Anschlägen in der Bundesrepublik poltern die Hardliner und rufen nach einer Verschärfung der Gesetze. Für rechten Terror sind sie dagegen in aller Regel blind
    Von Ulla Jelpke
  • »Verfassungsrechtlich kaum zu rechtfertigen«

    Kontakt zu Kommunisten: Der Lehrer Michael Csaszkóczy durfte laut Verwaltungsgericht Karlsruhe 20 Jahre lang vom Geheimdienst beobachtet werden. Gespräch mit Rolf Gössner
    Interview: Markus Bernhardt
  • Kriegsgeheul und Säbelrasseln

    Verantwortung für die ganze Welt zu übernehmen - das ist seit dem Anschluss der DDR die Idee der Bundeswehr. Von den Verteidigungspolitischen Richtlinien aus dem Jahr 1992 bis zum Weißbuch 2016
    Von Otto Köhler
  • »Colonia Dignidad«: BND seit 1966 im Bilde

    Der Bundesnachrichtendienst (BND) soll bereits seit 1966 von »KZ-ähnlichen« Methoden in der von Deutschen gegründeten Sektensiedlung »Colonia Dignidad« in Chile gewusst haben. Linke fordert Entschuldigung
  • Aktionismus für »Sicherheit«

    Nach den Attentaten hat die bayerische Regierung am Donnerstag eine Aufrüstung der Polizei und eine deutliche Verschärfung ihrer Sicherheitspolitik beschlossen. Merkel präsentiert außerdem Neunpunkteplan
  • Kampfkommando Inland

    Sachsen-Anhalt bewirbt sich als Standort für »Antiterrorübungen« von Bundeswehr und Polizei. Landesinnenminister Stahlknecht: Hervorragende Infrastruktur
    Von Susan Bonath
  • Protestcamp vor Kongresszentrum

    57 Refugees schlugen letzte Woche ein Protestcamp direkt vor dem Eingang des International Congress Centrum (ICC) in Berlin auf. Sie fordern menschenwürdige Unterkünfte
    Von Wladek Flakin
  • Mehr Strom aus Windkraft

    Branche erlebt Spitzenentwicklung. Wegen geplanter Einschränkungen sehen Verbände aber Nachbesserungsbedarf bei EEG-Novelle
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Abgesang auf Massenunis

    Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Horst Hippler, hat die Notwendigkeit für eine »Modernisierung« des sogenannten Kapazitätsrechts bekräftigt
    Von Ralf Wurzbacher
  • Gnadengesuch

    Die indonesische Regierung hält weiterhin an der Vollstreckung der gegen 14 Drogenhändler verhängten Todesstrafe fest. Von verschiedenen Seiten wurde für eine Begnadigung der Verurteilten protestiert
  • Orbáns Abschottungspolitik

    Vor seiner Sommerpause hat das Parlament in Budapest das ungarische Flüchtlingsgesetz ein weiteres Mal verschärft. Praktisch gab es bisher keine Möglichkeit, als anerkannter Flüchtling nach Ungarn zu gelangen
    Von Sándor Horváth
  • »Aus« für Berlusconi

    Silvio Berlusconi, der im November 2011 schon gezwungen war, sein Amt als Premierminister niederzulegen, ist am Montag auch vom Vorsitz der 1994 von ihm gegründeten Partei »Forza Italia« (FI) zurückgetreten
    Von Gerhard Feldbauer
  • Feldzug gegen die Medien

    Presse, Funk und Fernsehen im Visier des türkischen Präsidenten Erdogan. Armeeführung ebenfalls umgebildet
    Von Kevin Hoffmann, Istanbul
  • Syriza lässt räumen

    Am frühen Mittwoch morgen hat die griechische Syriza-Regierung drei besetzte Häuser in Thessaloniki räumen lassen. Aktivisten besetzen daraufhin Parteibüros von Syriza
    Von Heike Schrader, Athen

Russland, wenn ihr zuhört: Ich hoffe, ihr schafft es, die 30.000 E-Mails zu finden, die verschwunden sind. Ihr würdet von unserer Presse dafür belohnt.

Donald Trump, konservativer Präsidentschaftskandidat in den USA, laut tagesschau.de – in Anspielung auf die angeblichen Angriffe russischer Hacker auf E-Mail-Konten der konkurrierenden Demokratischen Partei
  • Gebremster Ausverkauf

    Regierung muss auf IWF-Druck Staatsunternehmen verkaufen. Derzeit hat die Regierung vor allem die großen Energieunternehmen im Visier. Jetzt sucht sie nach einem »Mittelweg«
    Von Thomas Berger
  • Whooo: Die andere Avantgarde

    Um 1900 machten Comics in den nordamerikanischen Zeitungen auf sich aufmerksam. Arbeiter, Bürgerliche und ein Heer von Einwanderern waren begeistert von der neuen Seherfahrung
    Von Herbert Bauch
  • Wir brauchen keine Handpuppenformate!

    »Im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil: Der Angeklagte wird angehalten, abwechselnd eine Folge »Forsthaus Falkenau« und eine Folge »Lindenstraße« zu schauen. Und zwar von beiden Serien mindestens 10 Folgen!« Ja, und was dann?
    Von Hagen Bonn
  • Ende Legende

    Kaum eine Wiederaufbereitung eines popkulturellen Mythos ist wohl so problematisch wie die von Tarzan. Er kam 1912 zunähst als Groschenheft auf die Welt. Eine Allmachtsphantasie aus den letzten Tagen des Hochimperialismus
    Von Peer Schmitt
  • Foto der Woche

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. So hatten die Anhänger von Bernard »Bernie« Sanders gehofft, dass der demokratische Sozialist doch noch als Kandidat für die Präsidentschaftswahl im November nominiert wird
  • Nachschlag: Nicht so super

    Das Gerede über vermeintliche »Supergrundrechte« erreicht den Deutschlandfunk. Nachdem am Mittwoch Niedersachsens Innenminister Boris Pistorus (SPD) über dieselben fabulierte, tat es ihm nun der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen gleich
  • Keine Einheit um jeden Preis

    Junge Frauen haben die antirassistische US-Bewegung »Black Lives Matter« gegründet. Sie wenden sich insbesondere gegen Mehrfachdiskriminierung. Die Bewegung ist als Netzwerk lokaler Gruppen organisiert
    Von Jürgen Heiser
  • Mörderischer Rhythmus

    Auswärtstore zählen in den Finals der Copa nicht doppelt. Ein 0:0 hätte Verlängerung und womöglich Elfertreten bedeutet. Nach zwanzig Sekunden vergab für Atlético Miguel Ángel Borja, der neue Pelé, rechts vom Elferpunkt bis nach Trinidad y Tobago
    Von André Dahlmeyer
  • Sulky-EM: Trab ab!

    Freitag ab eins, macht jeder seins … Nun ja, die Trabrennfahrer, die im Sulky, starten ihre EM heute schon um 16 Uhr in Berlin-Mariendorf mit dem ersten Rennen
    Von Klaus Weise