75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 7. Dezember 2021, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Suizidanschlag in Ansbach

    Abgelehnter Asylbewerber zündete Sprengsatz vor Konzertgelände »im Namen Allahs«. 15 Menschen wurden verletzt. Die CSU setzt nach dritter Bluttat in Bayern in einer Woche weiter auf Law and order
    Von Claudia Wangerin
  • Der Unvollendete

    Der ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt nennt die IOC-Entscheidung, Russland nicht komplett von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro auszuschließen, eine »Bankrotterklärung des Antidopingkampfes«
    Von Arnold Schölzel
  • Oben – unten

    Mit dem Bankrott der US-amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers im September 2008 wurde die Finanzkrise für alle Welt sichtbar
    Von Christoph Butterwegge
  • »Wenn Daten da sind, werden sie verwendet«

    Der Ruf nach schärferer Überwachung ist nach einem Amoklauf bekannter Reflex, hilft aber nicht, solche Taten zu verhindern. Gespräch mit Stefan Körner
    Interview: Claudia Wrobel
  • Grundgesetz unter Beschuss

    Im Zuge der Anschläge und Gewalttaten der letzten Tage in Würzburg, München und Ansbach versuchen Landes- und Bundespolitiker verstärkt, Einsätze der Bundeswehr im Inland ins Gespräch zu bringen
    Von Markus Bernhardt
  • Spontandemos und Straßenblockaden

    Macht Andy Grote den Henkel, oder wird der Hamburger SPD-Innensenator von seiner Polizei vorgeführt? Nach Polizeieinsatz in Hafenstraße anhaltende Proteste
    Von Kristian Stemmler
  • Neoliberale Attacke

    Trade in Services Agreement klingt harmlos. Doch es ist der Generalangriff des Kapitals auf alle Bereiche der sozialen Daseinsvorsorge
    Von Andreas Brändle
  • Kein Platz für Hauptschüler

    In einer am Montag veröffentlichten Studie hat der Deutsche Gewerkschaftsbund das Verhältnis zwischen dem Niveau der Schulbildung und dem Erfolg bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz untersucht
  • Staatsterror nach Putschversuch

    Nach dem gescheiterten Militärputsch in der Türkei sind Haftbefehle gegen 42 Journalisten erlassen worden. Laut der Nachrichtenagentur Dogan gab es bereits fünf Festnahmen
  • Hungerstreik

    Nahe dem kleinen Ort Horgos an der Grenze zwischen Serbien und Ungarn sind am Montag etwa 150 Flüchtlinge aus Afghanistan und Pakistan in den Hungerstreik getreten
  • Kein Frieden ohne Frauen

    Kolumbiens Konfliktparteien nehmen Gleichberechtigung der Geschlechter sowie den Respekt für unterschiedliche sexuelle Ausrichtungen in den angestrebten Friedensvertrag auf
    Von André Scheer
  • Kostenpflichtiges Evangelium

    In Krakau beginnen die »Weltjugendtage«. Für die katholische Kirche eine Gelegenheit, Überzeugte zu bekehren und ihr Geld einzusammeln
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Rio ohne Rousseff

    Teilnahme der gewählten Präsidentin Brasiliens an der Eröffnung der Olympischen Spiele unwahrscheinlich. Temer-Regierung rüstet gegen Proteste
    Von Peter Steiniger
  • Hilfe für Haftar

    Tod von drei Franzosen beweist illegale Anwesenheit von NATO-Soldaten in Libyen. Proteste in Tripolis und anderen Städten
    Von Knut Mellenthin
  • Guerilla auf dem Vormarsch

    Im kurdischen Teil des Iran wachsen die Spannungen zwischen den Organisationen der Befreiungsbewegung und der Regierung in Teheran
    Von Florian Wilde

Man sollte jede Möglichkeit der Deeskalation in Erwägung ziehen und auch ernsthaft prüfen, falls sie geeignet ist.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), am Montag zu Überlegungen, dass der Senat das teilbesetzte Haus in der Rigaer Straße 94 kauft, das immer wieder Ziel von Polizeiaktionen war
  • Nach uns die Altlasten

    Flaute beim Rohstoffabsatz: Zahlreiche Bergbauunternehmen in Australien machen sich vom Acker, ohne ihre Hinterlassenschaft zu regeln
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Treffen der Schönfärber

    Die Spitzenvertreter der (angeblich) 20 führenden Wirtschaftsmächte der Erde (G20) sind überhaupt gar nicht besorgt, auch wenn die Lage der Weltwirtschaft eher desolat als stabil ist
  • Gibt es im Wasser Feuer?

    Eine schöne Strandpartie: In dem neuen Kinderbuch »Marte und das Meer« diskutiert Carten Otte wichtige Wasserfragen für alle Fischfans
    Von Christof Meueler
  • Höflich und obszön

    Über Sigis künstlerische Arbeit, seine revolutionären Protestlieder, berichten alle Zeitungen, Boulevardmedien und Magazine – in unzähligen verlogenen, nicht wenigen hassgetränkten und herzlich wenigen ordentlichen Nachrufen
    Von Erwin Riess
  • Ausbeutung 4.0

    Mehr Arbeit für weniger Geld: Frankreichs Wirtschaft regt sich. Der Autoabsatz steigt. Aber auch der Druck auf die Beschäftigten
    Von Georges Hallermayer

Kurz notiert

  • Tattoo vom Torjäger entfernt

    Am Fuße des Vesuv brodelt es. In Neapel demonstrierten Fans am Sonntag gegen den bevorstehenden Wechsel des Stürmers vom SSC Neapel zum italienischen Meister Juventus Turin
    Von Simon Zeise
  • Hertha im Prenzlauer Berg

    Das mit den Unterklassen ist ja letztlich alles relativ. Aus den luftigsten Höhen des europäischen Kickwesens, wo sich nur eine Handvoll Clubs aus Millionenmetropolen tummeln, wirkt selbst ein Wettbewerb wie die Europa League reichlich unterklassig
    Von Marek Lantz