Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Gegründet 1947 Montag, 25. Januar 2021, Nr. 20
Die junge Welt wird von 2464 GenossInnen herausgegeben
Die junge Welt drei Wochen gratis testen Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Die junge Welt drei Wochen gratis testen
  • Kraftprobe in Berlin

    Bis zu 12.000 Menschen protestieren gegen Aufmarsch von Neofaschisten. Polizei schreitet nicht gegen Mordaufrufe ein
    Von Carmela Negrete
  • National gegen Multis

    Nach wie vor dominieren westliche Konzerne vor allem aus der Automobilindustrie die Wirtschaft Osteuropas. Die Regierungen dieser Länder wollen deren Einfluss zurückdrängen
    Von Jan Pehrke
  • Beim Geheimdienst um die Ecke

    Köln-Chorweiler gilt als »Problembezirk« – und ist Sitz des Bundesamtes für Verfassungsschutz. Ein Rundgang
    Von Marvin Oppong
  • Zeichen gegen rechts

    Unter dem Motto »Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!« haben am Samstag in Augsburg Hunderte Menschen mit einem Straßenfest den 71. Jahrestag der Befreiung gefeiert
    Von Matthias Hör, Augsburg
  • Campen gegen Braunkohle

    In der Lausitz beginnt die Protestwoche gegen Tagebaue und Kohlekraftwerke. Demonstration und Aktionen am Pfingstwochenende geplant.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Rojava-Vertretung in Deutschland

    Die demokratische Selbstverwaltung der nordsyrischen Region Rojava bietet der Bundesregierung Hilfe bei der Aufnahme von Flüchtlingen an und ist jetzt mit einem Büro in Berlin vertreten
    Von Nick Brauns
  • Schüsse und Gefängnis

    Türkei: Regierungskritische Journalisten zu langen Haftstrafen verurteilt
    Von Nick Brauns
  • Hunderttausende auf den Beinen

    Weit mehr als 200.000 Anhänger der liberalen Opposition in Polen haben am Samstag unter dem Motto »Wir sind und bleiben in Europa« gegen die nationalkonservative Regierung protestiert
    Von Reinhard Lauterbach, Warschau
  • Schlappe für Manila

    Im Süden der Philippinen spielen Abu-Sayyaf-Gruppen mit den staatlichen Sicherheitskräften Katz und Maus
    Von Rainer Werning
  • Linkes Potential

    Der neue Bürgermeister von London heißt Sadiq Khan. Er ist damit das erste muslimische Stadtoberhaupt Großbritanniens: Bei Kommunalwahlen gewinnt Labour in London und verliert in Schottland
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Nordirland bleibt gespalten

    Regionalwahlen in Nordirland sind immer noch etwas Besonderes, denn das nordirische Regionalparlament in diesem nordöstlichen Zipfel Irlands mit seinen 1,8 Millionen Einwohnern tagt erst seit Mai 2007 wieder
    Von Uschi Grandel

Man darf ihnen nicht hinterherlaufen, aber man sollte nicht so tun, als wenn das alles Nazis wären.

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter am Sonntag im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk über Anhänger der »Alternative für Deutschland« (AfD)
  • Nur ein Flügelschlag

    Kann das gut sein? Geschäftstüchtige Weltverbesserer sind ganz scharf auf »künstliche Intelligenz« und ihre Verbreitung unter den Lebenden
    Von Joachim Jakobs
  • China weiter Exportweltmeister

    Nach »steiler Talfahrt« zeige Chinas Außenhandel »Zeichen der Erholung«, berichtete die Deutsche Presseagentur (dpa) am Sonntag. Die Ausfuhren stiegen demnach den zweiten Monat in Folge
  • Für wen Bargeld lästig ist

    Norbert Häring erklärt, wie das aktuelle Geldsystem funktioniert und wie Banker und Politiker es stabilisieren und profitlich nutzen wollen
    Von Lucas Zeise
  • Biographische Lücken

    Vor 30 Jahren wurde Kurt Waldheim zum österreichischen Präsident gewählt – von seiner Nazivergangenheit wollte er nichts wissen
    Von Simon Loidl

Kurz notiert

  • Verfluchte 400 Euro!

    Wo war die Ärztin, wo der Defibrillator, warum starb Kameruns Nationalspieler Patrick Ekeng in Bukarest auf dem Platz?
    Von Jens Walter
  • Blutgrätsche

    Blutgrätsche. Die Wahrheit über den 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga der Männer
    Von Jens Walter
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Warum sollen härtere Gesetze nur für die Landwirtschaft gelten? Viel umweltschädlicher ist die zunehmende Versiegelung der Landschaft durch Häuser inklusive dazugehöriger Infrastruktur.«