75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 7. Dezember 2021, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Nebulöse Panikmache

    Nach Spielabsage: Keine Informationen zu Beweggründen. Schäuble will Bundeswehreinsatz im Inneren. Bericht über Militärkontingent für Syrien
    Von Michael Merz
  • Streit um die Spiele

    Hamburg stimmt über Bewerbung für Olympische Spiele 2024 ab. Die Gegner des Großevents rufen zur Demonstration am Samstag auf
    Von John Lütten
  • Olympia nicht willkommen

    Das Bündnis Revolutionäre Linke Hamburg (RLH) ruft für den kommenden Samstag zu einer Demonstration auf
  • Vom verfehlten Gebrauch der Wörter

    Dokumentiert. Eine Laudatio und die Reaktionen. Lobrede für Gabriele Goettle, Trägerin des Johann-Heinrich-Merck-Preises für literarische Kritik und Essay 2015
    Von Otto Köhler
  • Solidarität statt Gewinnsucht

    Stiftung für Ethik und Ökonomie verleiht am Sonnabend ihre diesjährigen »Internationalen ethecon Awards«
    Von Markus Bernhardt
  • Rechtswidrig

    Der Polizeieinsatz, bei dem im September 2010 mehr als 100 »Stuttgart-21«-Gegner verletzt wurden, war rechtswidrig.
  • Spion geständig

    Ein wegen Landesverrats angeklagter Ex-BND-Mitarbeiter hat vor dem Münchner Oberlandesgericht ein umfangreiches Geständnis abgelegt.
  • Fachkräfte in der »Sackgasse«

    Gute Ausbildung schützt nicht vor prekären Arbeitsbedingungen. Das hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) jetzt mit Zahlen zu sogenannten Minijobs untermauert.
    Von Susan Bonath
  • »Versagen der französischen Dienste«

    Zu viele Daten, um sie angemessen auszuwerten, und falsche Beurteilungen vor dem Terroranschlag in Paris. Gespräch mit Erich Schmidt-Eenboom
    Interview: Ralf Wurzbacher
  • Bauernprotest

    Tausende Bauern haben am Mittwoch im Zentrum Athens gegen ein weiteres geplantes Kürzungspaket demonstriert.
  • Terror ohne Ende

    Nigeria: 32 Tote bei Selbstmordanschlag. Festnahmen wegen Korruption
    Von Simon Loidl
  • Kairo sucht Legitimation

    Ägyptens Regierung will Partner im Kampf gegen »Islamischen Staat« sein und Militäreinsatz im Sinai ausweiten
    Von Sofian Philip Naceur, Kairo
  • »Einmannsystem« geplant

    Nach dem Sieg der AKP bei den Parlamentswahlen wird in der Türkei über eine neue Verfassung gestritten.
    Von Kevin Hoffmann, Istanbul
  • Permanente Bedrohung

    Frankreich: Polizeiaktion in Saint-Denis. Sicherheitskräfte töten zwei Verdächtige und nehmen fünf fest. Militär im Einsatz
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Der tote Held von Beirut

    Libanon: Neun Festnahmen nach Anschlägen. Attentäter wollten Krankenhaus angreifen
    Von Huda Al-Khatib

Russland ist ein konstruktiver Partner.

US-Präsident Barack Obama am Mittwoch auf einem Gipfel der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (APEC) in der philippinischen Hauptstadt Manila
  • Tod am Rio Doce

    Brasilien: Nach Dammbruch an Eisenerzmine sind große Landstriche am Flusslauf ­verseucht. Die Betreiber wiegeln ab
    Von Norbert Suchanek, Rio de Janeiro
  • Zu kurz gegriffen

    In der FAZ-Debatte zu den Gefahren der digitalen Transformation überwiegen liberale Positionen
    Von Tobias Bevc
  • Der die Lawine überlebt hat

    Robert Seethalers Roman »Ein ganzes Leben« schildert die Geschichte des 20. Jahrhunderts aus der Perspektive eines Bergbauerndorfes
    Von Kristina Petzold
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    Der Terror von Paris ist genau der Terror, vor dem die Menschen aus den Kriegsgebieten fliehen. Und den allerersten Opfern dieser Politik werden hierzulande die Unterkünfte angesteckt.
  • Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: Die jW-Programmtips
  • Die Pistole an der Schläfe

    Journalismus in der Türkei ist vor allem für Linke riskant. Seit einiger Zeit aber auch für Kreise, die zuvor das Geschäft der AKP-Regierung betrieben.
    Von Murat Cakir
  • Fehlinvestitionen

    Hansa Rostock feiert 50jähriges Bestehen. Statt großer Party droht der Abstieg in Liga vier und Kürzungen in Millionenhöhe
    Von Dirk Hogess
  • Der mit dem Trick

    Ist er der Fritz Walter oder der Franz Beckenbauer des deutschen Handballs? Heute wird Bernhard Kempa 95