Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Auch Putin will Vergeltung

    Russischer Geheimdienst FSB vermutet Bombe als Ursache für Flugzeugabsturz auf Sinai-Halbinsel. Angriffe gegen »Islamischen Staat« intensiviert
    Von Reinhard Lauterbach
  • Dem Volke abgewandt

    Die philippinische Metropole Manila dient dem diesjährigen Asien-Pazifik-Gipfel als imperiale Wagenburg
    Von Rainer Werning
  • »Pasolini wollte etwas schaffen, das subversiv ist«

    Über einen verschollen geglaubten Film Pier Paolo Pasolinis, dessen Verhältnis zu den 1968ern und die »Bibliothek des Widerstands«. Ein Gespräch mit den Verlegern Willi Baer und Karl-Heinz Dellwo
    Interview: Thomas Wagner
  • »Wir verschaffen Geflüchteten Gehör«

    Schüler in Berlin planen einen Streik am kommenden Donnerstag. Sie ­wenden sich gegen die Verschärfungen des Asylrechts. Ein Gespräch mit Max
    Interview: Wladek Flakin
  • Mobilmachung gegen Merkel

    Scharfe Kritik an der Kanzlerin kommt mittlerweile aus ihren eigenen Reihen. So etwa vom »Konservativen Aufbruch«
    Von Markus Bernhardt
  • Zu wenig Hilfe für Pflegende

    Report der Krankenkasse Barmer GEK: Zahl der Betreuungsbedürftigen wächst noch ­stärker als erwartet. Bestnoten für Gesetzesnovelle der Bundesregierung
    Von Jana Frielinghaus
  • Zugunglück

    In Pakistan sind mindestens zwölf Menschen getötet und mehr als 100 weitere verletzt worden, als im Südosten des Landes ein Zug entgleiste.
  • Wahlbetrug beklagt

    Kurdische Partei will Ergebnis von türkischen Parlamentswahlen annullieren lassen. Im Osten des Landes verhängt das Militär über die Grenzstadt Nusaybin eine Ausgangssperre.
    Von Nick Brauns
  • Angst vor Normalisierung

    Kubanische Migranten versuchen, über Lateinamerika in die USA zu gelangen
    Von Volker Hermsdorf
  • Härter und schärfer

    Frankreichs Präsident Hollande will Verfassungsänderung: Weniger Bürgerrechte, mehr Polizisten und Gendarmen
    Von Hansgeorg Hermann, Paris

Dieses Mantra, das man in Deutschland immer wieder hört, es gibt keine militärische Lösung, ist in meinen Augen schlicht dummes Zeug.

Der ehemalige Vorsitzende des NATO-Militärausschusses, General a. D. Klaus Naumann, im Deutschlandfunk
  • In deinem Namen

    Nicht nur die Geheimdienste greifen nach Daten. Digitaler Identitätsdiebstahl belastet die Opfer und macht umfassenden E-Commerce zur Hochrisikoaktion
    Von Joachim Jakobs