1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Juni 2021, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
  • Panzerangriff auf Donezk

    Ukrainische Armee beschießt Stadtzentrum. Erste internationale Experten an Absturzstelle von Malaysia-Airlines-Flugzeug. Verbotsverfahren gegen Kommunistische Partei.
    Von Reinhard Lauterbach

Kurz notiert

  • Teile und herrsche

    Vor 40 Jahren besetzten türkische Truppen den Norden Zyperns. Im Hintergrund zog die NATO die Fäden.
    Von Nick Brauns
  • Waffen für Kiew

    US-Republikaner fordern Militärhilfe für ukrainische Regierung »zur Rückoberung ihres Territoriums«. Obama als »König der Entschlußlosigkeit« angegriffen.
    Von Knut Mellenthin
  • Operation Einfluß

    Frankreich schließt Militärabkommen mit Mali ab. »Antiterrorprogramm« für fünf Sahelländer.
    Von Jörg Tiedjen
  • Indiens Schande

    Proteste nach Vergewaltigung einer Sechsjährigen. Striktere Gesetze gegen Sexualverbrechen noch wirkungslos.
    Von Hilmar König, Neu-Delhi
  • Schmelzende Reserven

    Mit dem Schrumpfen der Himalaja-Gletscher droht Indien Wassermangel.
    Von Hilmar König, Neu-Delhi

Das Böse kommt wieder in unsere Fernseher.

Franz-Josef Wagner in seiner Kolumne in der Bild am Montag über die Ukraine-Krise und den Gaza-Krieg
  • Neu-Delhi greift durch

    Indiens neue Regierung will Maßnahmenplan gegen Verschmutzung des Ganges weiterführen. Behörden sperren 48 Betriebe wegen schädlicher Abwassereinleitungen.
    Von Thomas Berger
  • Betriebsrätin soll gehen

    Hennes & Mauritz Heilbronn verlängert Arbeitsvertrag engagierter Interessenvertreterin nicht. Ver.di organisiert Protest und Solidarität. Von Daniel Behruzi
  • »Knallhart gegen Pflege«

    Berliner Wohlfahrtsverbände wollen mit Internetkampagne die tarifliche Bezahlung von Pflegekräften sichern.
    Von Claudia Wrobel
  • Die Verdammten dieser Erde

    Der ehemalige Politiker und Medienmanager, der Publizist Jürgen Todenhöfer, veröffentlichte am Sonntag auf seiner Facebook-Seite einen Text unter dem Titel »Gaza: Die Verdammten dieser Erde«: