3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. Juli 2021, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Flut, Hitze, Obama

    Ganz Deutschland stöhnt: Nach dem Hochwasser legen Rekordtemperaturen Deutschland und der US-Präsident die Hauptstadt Berlin lahm.
    Von Rüdiger Göbel
  • Spielsucht und Sadismus

    Bundesanwaltschaft will früheren NPD-Funktionär Wohlleben immer noch nicht als Mitglied der Terrorgruppe NSU sehen.
    Von Claudia Wangerin, München
  • Sie hat’s gespeichert

    Post von Beate Zschäpe: Der Song »Bilder im Kopf«, die Kronzeugenregelung und politische Codes.
    Von Claudia Wangerin
  • Neue Runde für NSU-Ausschuß

    Eigentlich hatten die Obleute aus dem Bundestagsausschuß zur Terrorgruppe NSU bereits die Beweisaufnahme beendet.
    Von Sebastian Carlens
  • Was ist Faschismus?

    Herrschaftsform des Monopolkapitals: Clara Zetkins Bericht und die Diskussion in der Kommunistischen Internationale.
    Von Jürgen Lloyd
  • Weiter am Ball

    Brasilien: Proteste gegen FIFA und Fahrpreise halten an. Militär soll Stadien mit bewachen.
    Von Peter Steiniger
  • Suche nach Frieden

    In Peking tagt das UN-Komitee für die Rechte des palästinensischen Volkes.
    Von Karin Leukefeld
  • Das Dilemma der Opposition

    Die Demonstranten in der Türkei haben soziale Frage ausgeblendet. Erdogan verkündet Sieg über die Massenproteste.
    Von Nick Brauns
  • Mugabe gibt nach

    Simbabwes Präsident spricht sich nach heftiger Kritik für Verschiebung der Wahlen aus. Wirtschaftspolitik zeigt Erfolge.
    Von Simon Loidl
  • Immer wieder Katar

    Waffenlieferant für syrische Rebellen als Gastgeber bei Gesprächen zwischen USA und Taliban.
    Von Knut Mellenthin

Wir haben die WM nicht Brasilien aufgezwungen.

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter im Interview mit dem brasilianischen TV-Sender Globo
  • Schiffbauer am Tropf

    Die gebeutelte Werftindustrie in Mecklenburg-Vorpommern ist auf vielfältige finanzielle Hilfen angewiesen.
    Von Mirko Knoche
  • Troika droht Achsbruch

    IWF-Kritik an Krisenpolitik führt zu Forderungen nach Ausscheiden des Fonds aus dem Dreiergespann.
    Von Tomasz Konicz
  • Vorwärts, aber wohin?

    In Dresden ist die Ausstellung »Fußnoten zum Aufbruch« zu sehen.
    Von Matthias Reichelt
  • Kotelett geht immer

    Es pocht, bubbert und puckert: Die Leiden des jungen Heinz Strunk.
    Von Martin Willems
  • Immer weiter spuken

    Superman ist zurück – als »Man of Steel«. Und alles geht von vorne los.
    Von Peer Schmitt
  • Gegen den Wind

    »Mein Name ist Mensch«: In Stralsund wird die Menschheitsgeschichte mit den Liedern von Ton Steine Scherben getanzt.
    Von Anja Röhl
  • Namen est Amen

    Namenswitze sind im Journalismus streng verboten.
    Von Wiglaf Droste
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.
  • Propaganda-Attacke

    USA wollen via Internet auf Kuba eine Art »arabischen Frühling« auslösen. Medienexperte verspricht »ausgesprochene Kreativität«.
    Von Volker Hermsdorf
  • Mehr Waffen

    In der taz kritisiert Dominic Johnson das »Zaudern« des Westens bei der Aufrüstung der Aufständischen in Syrien:
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Schon der völlig irreversibel arrogante Begriff ›Umweltschutz‹ (...) stellt lediglich ein Alibi für die Beibehaltung alter lebensfeindlicher Strukturen aus.«

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!