jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Freitag, 20. Mai 2022, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
  • »Mäht Gaza nieder«

    Bombenkrieg gegen Palästinenser: Israelische Minister hetzen zu Mord und Vertreibung. Trotzdem Waffenstillstand vereinbart.
    Von Karin Leukefeld
  • Der V-Leute-Sumpf

    Staat und Faschisten Hand in Hand? Die BRD-Geschichte kennt viele Spitzel, die führend am Aufbau von Nazistrukturen beteiligt waren.
    Von Ulla Jelpke

Ich hasse das Krankenzimmergetue. Ich hasse die ARD-Reportagen über glücklich Sterbende. Ich denke, beim Sterben haben ARD-Reporter nichts zu suchen.

Franz-Josef Wagner in Bild zum ARD-Schwerpunkt »Leben mit dem Tod«
  • Kleiner Sozialismus

    Linksfraktion ließ Potentiale und Grenzen der Genossenschaft als Gegenmodell zum praktizierten Kapitalismus erörtern.
    Von Jana Frielinghaus
  • Ich klickte

    Aus der urbanen Nische: Das 29. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest.
    Von Malte Abraham
  • Kleine Korrektur

    »Mit einem Glas Sekt und sechs Austern bereiteten Wiglaf Droste und ich uns auf das Spiel gegen Greuther Fürth vor«, schrieb Freund Bittermann in dieser Zeitung.
    Von Wiglaf Droste
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.
  • »Im Kiez fest verankert«

    20. Todestag von Silvio Meier: Initiative in Berlin-Friedrichshain setzt sich weiter für Straßenumbenennung ein. Ein Gespräch mit Beate Sund
    Interview: Lothar Bassermann
  • Bruch des Völkerrechts

    Der Deutsche Freidenker-Verband und das Frankfurter Solidaritätskomitee für Syrien haben beim Bundestag eine Petition eingereicht.
  • Vermittlung wichtig

    Wolfgang Gehrcke, Fraktion Die Linke im Bundestag, zur Nahostreise von Bundesaußenminister Westerwelle