Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Freitag, 16. April 2021, Nr. 88
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
  • Bartsch hin und weg?

    Oskar Lafontaine tritt nicht als Linke-Vorsitzender an. Neuanfang soll innerparteiliche Konfrontationslinien überwinden helfen.
    Von Rüdiger Göbel
  • Sieger von Afghanistan

    Autosuggestion in Chicago: NATO muß Krieg am Hindukusch als Erfolg verkaufen. Kabul bekommt 4,1 Milliarden Dollar jährlich für den Aufbau einer neuen Armee.
    Von Rainer Rupp
  • In der zweiten Reihe

    Ökonomisch und politisch hat Paris der Dominanz Berlins wenig ­entgegenzusetzen.
    Von Jörg Kronauer

Geschrieben sind sie so, wie der einst mächtigste Mann der DDR als Politiker war: nüchtern, knapp und unbeirrbar an seinen Idealen festhaltend.

Aus der Rezension der »Letzten Aufzeichnungen« von Erich Honecker in der tageszeitung
  • Kaum Aufklärung

    Untersuchungsausschuß zum »NSU«-Terror im Thüringer Landtag: Frühere Sicherheitsbeamte ­beschuldigen sich gegenseitig.
    Von Susan Bonath
  • Mehr als nur ein Schwelbrand

    Vor 70 Jahren: Brandanschlag Berliner Widerstandskämpfer auf eine antisowjetische Hetzausstellung der Nazis.
    Von Peter Rau

Kurz notiert

  • Leitkultur im Osten

    Eastside macht Bayern vor, wie man die Champions League gewinnt.
    Von Klaus Weise
  • Wirsch weg

    In Uruguay wurde am Weekend der 13. Spieltag des Torneo Clausura der »Charrúas« ausgetragen.
    Von André Dahlmeyer