Gegründet 1947 Donnerstag, 29. Oktober 2020, Nr. 253
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
  • Empört Euch!

    Leiharbeit, prekäre Jobs, Schuldenbremse, Fiskalpakt: Der Republik würde ein bißchen Rabatz guttun
    Von Jörn Boewe
  • Revolution nur mit Bahnsteigkarte?

    Das »Recht auf politischen Streik« wird nicht mit Petitionen erstritten, ­sondern in den Betrieben und auf der Straße
    Von Rolf Geffken
  • Frühkapitalistische Zustände

    Vor einem Jahr wurde der deutsche Arbeitsmarkt für Osteuropäer geöffnet. Eine Bilanz aus polnischer Sicht
    Von Tomasz Konicz
  • Allianz der Angst

    Südafrikas Gewerkschaftsbund steckt fest zwischen Emanzipation und Einflußverlust. An der Basis wächst die Wut
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • »Der Wutbürger hat einen Kollegen im Betrieb«

    Wie läßt sich Widerstand organisieren? Über das Fehlen von Protest in der Krise und Kapitalismuskritik als Teil des Alltagsbewußtseins. Gespräch mit Richard Detje
    Von Interview: Johannes Schulten
  • Konzeptlos in der Autokrise

    Gewerkschaften bei General Motors hoffen auf asiatische Märkte. Doch Entlassungen und Fabrikschließungen scheinen alternativlos. Es fehlt an Mut und Ideen
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Empört Euch!

    Leiharbeit, prekäre Jobs, Schuldenbremse, Fiskalpakt: Die jW-Beilage zum 1. Mai beschäftigt sich mit Arbeitskämpfen, Diskussionen in den Gewerkschaften und Entwicklungen im Arbeitsrecht. Wegen des Feiertages erscheint die nächste Ausgabe von junge Welt erst am Mittwoch.
  • Klare Kante gegen rechts

    Piraten mit neuer Führung: Parteitag wählt Bernd Schlömer zum Vorsitzenden
    Von Mirko Knoche, Neumünster
  • Axel Cäsar Springer lebt

    Am 2. Mai feiert er seinen hundertsten Geburtstag. Manche behaupten, er sei 1985 gestorben
    Von Otto Köhler

Es ist eine Anerkennung dafür, daß diese Eltern Kindergärtner mit ihrer Brut verschonen und damit deren Nerven und den Staat entlasten.

Welt-Kolumnist Hans Zippert am Samstag über das von CDU, CSU und FDP beschlossene Betreuungsgeld für Eltern, die ihre Kleinkinder nicht in eine Kita bringen
  • Enteignung als Notfall

    Argentinien verstaatlicht größten nationalen Ölproduzenten YPF und ­verärgert den Mutterkonzern Repsol sowie Spanien
    Von Fernando Krakowiak, Buenos Aires
  • Frühe Christenfundis

    Rolf Bergmeiers Studie über die Zerstörung des Römischen Reiches
    Von Gerd Bedszent

Kurz notiert