Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Agrarwende gefordert

    Berlin: Großdemonstration für Neuausrichtung der Lebensmittelerzeugung. Regierung soll Subventionen für Großkonzerne kappen.
    Von Florian Möllendorf
  • Widerruf

    Zu einem Vorabdruck unter der Überschrift »Rechte Demagogie« in der jungen Welt am 17. Januar
  • Abgekartetes Spiel

    Bund und Länder stellen Weichen für die Privatisierung des Hochschulinformationssystems HIS.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Tausende Jobs bedroht

    Manroland: Protest vor Allianz-Niederlassung abgesagt. Gespräch über Bürgschaft Hessens für Montag geplant.
  • Entscheid über Kliniken

    Am 29. Januar können Dresdner Privatisierung städtischer Krankenhäuser verhindern.
    Von Steve Kühne, Dresden
  • »Grundregel der Guerilla«

    Zeugin Rollnik im Stuttgarter RAF-Prozeß: »Über Einzelheiten von Aktionen wurde nicht gesprochen«.
    Von Claudia Wangerin

Die Wählerinnen und Wähler der Grünen verdienen besser als die Wählerinnen und Wähler der FDP. Das muß man erst mal hinkriegen.

Der Fraktionschef der Linkspartei im Bundestag, Gregor Gysi, im Deutschlandfunk
  • Kriegsfreunde

    Ein Sammelband über die Konstrukteure des Feindbildes »Moslems kontra Schwule« und dessen Karriere.
    Von Markus Bernhardt
  • Konfliktpotentiale

    Niedergang und Militarisierung: Der Stand der deutschen Friedensforschung.
    Von Gerd Bedszent

Kurz notiert

  • Feuerwerk in Bata

    Afrika-Cup-Auftakt: Fans feiern, Präsidentensohn um eine Million ärmer.
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die Gedenkstätte der Sozialisten nennt Bundesbauminister Ramsauer verächtlich und dümmlich ›eine Art sozialistisches Reste-Zentrum‹. Das zeigt, wes Geistes Kind dieser Minister ist.«