3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 31. Juli / 1. August 2021, Nr. 175
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • FDP und Börse im Duett

    Gegen Finanztransaktionssteuer: Aktienhändler springen liberalen Blockierern bei. Opposition fordert Machtwort der Kanzlerin.
  • Rechtsfreier Raum

    Zehn Jahre Guantánamo: Am 11. Januar 2002 wurden erste Gefangene in US-Militärlager auf Kuba überstellt.
    Von Knut Mellenthin
  • Die E-Frage

    Sozialismus ist mehr als der Kampf gegen die Barbarei.
    Von Georg Fülberth

Die beiden angeblich mächtigsten Print-Medien des Landes, Bild-Zeitung und Spiegel, erweisen sich letztlich als Papiertiger.

Stefan Winterbauer, Kommentator von »Meedia-Service«, über den ausbleibenden Rücktritt von Bundespräsident Christan Wulff
  • Umdenken in Dortmund?

    »Den rechten Sumpf austrocknen«: Stadt kündigt Offensive gegen Neonazis an.
    Von Markus Bernhardt
  • »Besser spät als nie«

    Unaufgeklärter Mord aus dem Jahr 2000 paßt ins Muster der Terrorzelle NSU. Berliner Polizei prüft Zusammenhang.
    Von Claudia Wangerin

Kurz notiert

  • Brutale Sparpolitik

    Erklärung von Axel Troost, finanzpolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke im Bundestag

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!