Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Januar 2021, Nr. 22
Die junge Welt wird von 2464 GenossInnen herausgegeben
Die junge Welt drei Wochen gratis testen Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Die junge Welt drei Wochen gratis testen
  • US-Aufmarsch bei Kundus

    Afghanistan: Washington schickt 5000 Soldaten in das Kommandogebiet der deutschen Besatzer. Heftige Gefechte der Bundeswehr mit Aufständischen.
    Von Gerd Schumann
  • »Mit zweierlei Maß gemessen«

    junge Welt hat zwar viele Fans, aber nicht jeder ist glücklich über sie. Ein Gespräch mit Stefan Liebich
    Interview: Peter Wolter
  • Standpunkt

    junge Welt bleibt unbequem.
    Von Dietmar Koschmieder
  • Sieg für Lohndumping

    Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zum Post-Mindestlohn: Freude bei Unternehmern
  • »Eine neue Verordnung muß her«

    Mindestlohnregelung für Zustelldienste wegen Formfehler außer Kraft. Ein Gespräch mit Cornelia Haß
    Interview: Claudia Wangerin
  • Profit ohne Risiko

    Public Private Partnership: Die Plünderung des Staates.
    Von Werner Rügemer
  • Notorischer Lügner

    Blair wiederholt vor Untersuchungsausschuß seine Fälschungen über Irak-Krieg.
    Von Karin Leukefeld
  • Wer wen steuert

    US-amerikanische Präsidenten und ihre untauglichen Versuche, die CIA zu kontrollieren.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Kurs auf Konfrontation

    US-Senat beschließt schärfere Sanktionen gegen Wirtschaftspartner Irans.
    Von Knut Mellenthin
  • »Kubas Presse erholt sich«

    Auf der Karibikinsel erscheinen über 1000 Publikationen – ohne Zensur. Ein Gespräch mit Enrique Ubieta
    Interview: André Scheer

In der kältesten Nacht in Deutschland erfror im Vorstadtzug die Nächstenliebe.

Bild-Kolumnist Franz-Josef Wagner zu der Meldung, daß eine 16jährige einen Zug verlassen mußte, weil ihr zwei Euro zum vollen Ticketpreis fehlten
  • Die Wasserstoffbombe

    Vor sechzig Jahren fiel Entscheidung, die Menschheit mit der Möglichkeit zu ihrer Selbstvernichtung auszustatten.
    Von Ronald Friedmann

Kurz notiert

  • Helfer oder Besatzer

    Die US-Soldaten sind in Haiti als Beschützer willkommen, aber als Okkupanten gefürchtet.
    Von André Scheer