75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 8. Dezember 2021, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Blaue Briefe von der Post

    Deutscher Konzern vernichtet Zehntausende Arbeitsplätze in den USA und verschärft damit die ohnehin gravierende Krise in dem Land.
    Von Daniel Behruzi
  • Widerstandsideen

    Je waffenstarrender der Schutz der Castortransporte, desto phantasievoller die Protestbewegung
    Von Anja Röhl
  • Kapitalismus denken

    Zur Irrationalität der herrschenden Produktionsweise
    Von Wolfgang Fritz Haug
  • Gedenken weltweit

    Vor 70 Jahren ermordeten die Faschisten in Deutschland Hunderte Juden und zerstörten über 1000 Synagogen.
  • Ein hilfloser Appell

    In Ostkongo droht ein Völkermord – aber der UN-Generalsekretär absolviert einen erbärmlichen Gipfelauftritt.
    Von Raoul Wilsterer
  • Streit bei der Rifondazione

    Italien: Neuer Parteiflügel will mit Demokratischer Partei ein Wahlbündnis aufbauen.
    Von Micaela Taroni, Rom
  • Obamas Pläne

    Designierter US-Präsident kündigt Paket zur Ankurbelung der Konjunktur an.

Ich bin von der Performance der Bundesregierung und namentlich der Bundeskanzlerin in der Krisenbewältigung überhaupt nicht überzeugt.

Der frühere Bundesaußenminister Joseph Fischer im »Interview der Woche« des Deutschlandfunks
  • Deckmantel

    Ein Sammelband beleuchtet rechte Kampagnen gegen Muslime.
    Von Markus Bernhardt
  • Wegbereiter

    Selbstgleichschaltung und Gleichklang: Medien bei der Kriegsvorbereitung.

Kurz notiert

  • Einzig richtige Antwort

    Stellungnahme der Antikapitalistischen Linken in der Partei Die Linke zur Finanzmarktkrise
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Es macht Sinn (...) sich die Namen der Barack-Berater zu merken und Aktivitäten der RAND-Corporation zu beobachten, wie sie ihre zynische Empfehlung durchzusetzen versucht.«