75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2024, Nr. 167
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Israels Spione enttarnt

    Hamas-Coup gegen Mossad und CIA: Geheimdienstarchiv in Gaza belegt Fatah-Kollaboration mit Israel und USA. Hamas-Funktionär Meschaal: »Das ist ein wahrer Schatz.«
    Von Rainer Rupp
  • Ver.di in Erklärungsnot

    Heftige Kritik an Verhandlungsergebnis bei der Telekom. Gewerkschaftsfunktionäre beschwören »Bedrohungsszenario«.
    Von Daniel Behruzi
  • Krieg um jeden Preis?

    Die USA bereiten sich weiterhin auf einen Waffengang gegen Iran vor.
    Von Rainer Rupp
  • »Die Wut der Bauarbeiter ist groß«

    IG BAU kämpft um Erhalt des bundesweiten Tarifvertrags. Mindestlohn steht auf dem Spiel. Ein Gespräch mit Klaus Wiesehügel
    Interview: Daniel Behruzi
  • Neue »Terror«-Gesetze

    Der berüchtigte Paragraph 129a soll auf Einzelpersonen ausgeweitet werden.
    Von Nick Brauns
  • Was steht im Brief ans FBI?

    Fall Kurnaz: US-Bundespolizisten schöpften BKA-Ermittler ab, Regierung verheimlicht Dokumente, Beamter kann sich schlecht erinnern.
    Von Jörn Boewe
  • Unschuldig, aber verfolgt

    Linksfraktion geht mit Organklage gegen Bespitzelung durch den Verfassungsschutz vor. Extremismusvorwurf zurückgewiesen.
    Von Peter Steiniger
  • »Eggert will uns einschüchtern«

    Ermittlungsverfahren gegen früheren Innenminister Sachsens wurde auf Weisung der Regierung eingestellt. Ein Gespräch mit André Hahn
    Interview: Markus Bernhardt

Frau Merkel muß schon mehr Profil zeigen. Wolke Heiligendamm reicht nicht.

Der Sprecher der »Parlamentarischen Linken« der SPD, Ernst Dieter Rossmann, in einem ddp-Interview
  • Murdoch expandiert

    Australischer Medienunternehmer will Internetportal MySpace an Yahoo verkaufen und dafür dort als Großaktionär einsteigen.
    Von Thomas Berger
  • Schwarz, arm, ausgegrenzt

    Lateinamerika: Frauen afrikanischer Herkunft wollen ihre Diskriminierung nicht länger hinnehmen.
    Von Diego Cevallos, IPS
  • Gleichstellung Makulatur

    33. Feministischer Juristinnentag diskutierte Frauenförderung versus Familienpolitik und Defizite im Völkerrecht.
    Von Andrea Grunert
  • Nein zum Kosovo-Einsatz

    Monika Knoche, Vizevorsitzende der Fraktion Die Linke, begründete im Bundestag ihr Nein zum weiteren Bundeswehreinsatz im Kosovo.

Solidarität jetzt! Tageszeitung junge Welt im Kampf um Pressefreiheit unterstützen & abonnieren!