3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Dienstag, 28. September 2021, Nr. 225
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Telekom soll hart bleiben

    Bundesregierung erwartet von Konzernchef Obermann Umsetzung der »Sparziele«. Ver.di-Streikführer: »Das paßt in Steinbrücks Linie«.
    Von Jörn Boewe
  • Mehr junge Welt

    Sonderservice vom 1. bis 8. Juni: Zusätzlicher Infoticker im Internet. Die ersten 1000 Abos der Jahreskampagne erreicht.
  • Damaskus steht kopf

    In Syrien herrscht vor der Wiederwahl Baschar Al Assads Partystimmung.
    Von Rainer Rupp, Damaskus

Vermutlich ist Mißfelder bei seinem langjährigen Geschichtsstudium noch nicht in die 70er Jahre vorgestoßen.

Christian Bommarius in der Berliner Zeitung zur Äußerung von JU-Chef Philipp Mißfelder, er sehe Parallelen zwischen G-8-Protesten und RAF
  • Organisierte Kriminalität

    In mehreren Staaten wird gegen den britischen Rüstungsriesen BAE Systems wegen Schmiergeldzahlungen ermittelt.
    Von Dago Langhans
  • US-Flagge überm Kreml

    Vor 35 Jahren besuchte erstmals ein Präsident der Vereinigten Staaten die sowjetische Hauptstadt.
    Von Ronald Friedmann

Kurz notiert

  • »Der Koran verbietet Angriffe«

    Gespräch mit Karen Armstrong. Über religiösen Fundamentalismus und moderne Kultur und die begrenzte Sicht der ­Hardliner in Washington.
    Interview: Andrea Bistrich
  • Hexenmeister

    Im »Manifest der Kommunistischen Partei« beschrieben Marx und Engels die historische Leistung der Bourgeoisie: Herstellung des Weltmarkts.
  • Der Schwarze Kanal: Leichnam

    Ginge es nach Karl-Peter Schwarz, Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, müßte der Kommunismus noch einmal gestürzt werden.
    Von Werner Pirker
  • Emmerich Geistmarkt

    Außer dem Amokläufer war niemand in der Stadt. So schien es.
    Von René Hamann
  • Über Luther Vandross

    Gottlob hatte mir mein Drogendealer eine mit Ergotaminen und Bufoteninen versetzte Substanz zugesteckt.
    Von Reinhard Jellen

Letzte Möglichkeit: Drei Monate Aktionsabo »Marx für alle« für 62 Euro!