Gegründet 1947 Mittwoch, 25. November 2020, Nr. 276
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
  • Linke spielt offensiv

    Linkspartei.PDS und WASG haben am Freitag in Berlin einen »Aufruf zur Gründung einer neuen Linken« vorgestellt. Das »Gründungsmanifest« ist unterzeichnet von den Fraktionsvorsitzenden Oskar Lafontaine und Gregor Gysi, Linksparteichef Lothar Bisky, der stellvertretenden Vorsitzenden der Linkspartei.PDS, Katja Kipping, sowie Klaus Ernst und Felicitas Weck vom geschäftsführenden Bundesvorstand der WASG.
    Von Jörn Boewe
  • Gutschein-Fete für alle

    junge Welt lädt Initiativen und Aktivisten zum Kennenlernen, Genossen zur Generalversammlung und alle zur Fete danach ein
  • Wohnraum verteidigen

    Durch Hartz IV droht Tausenden Erwerbslosen der Zwangsumzug. Basisinitiativen organisieren Beratung und Widerstand
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Sand ins Getriebe

    Erwerbslose wehren sich immer heftiger gegen Sozialschikanen. Ziviler Ungehorsam mit phantasievollen und bunten Aktionen
    Von Ramona Sinclair
  • Online-Demos sind legal

    Oberlandesgericht Frankfurt a. M. bestätigt: Auch das Internet ist ein Ort für Proteste und Demonstrationen. Erfolgreiche Revision für Abschiebegegner
  • Abpfiff bei CNH

    IG Metall vereinbart »Sozialtarifvertrag« für Berliner Baumaschinenhersteller. 333 Entlassungen. Suche nach alternativer Beschäftigung in »zweiter Halbzeit«
    Von Daniel Behruzi
  • »Gute Arbeit, Männer!«

    Milwaukee: Freispruch für drei weiße Polizisten, die einen Afroamerikaner halbtot schlugen
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Nebulöse Einigung

    Im Atomstreit mit Iran scheinen alle strittigen Fragen zwischen den Großmächten auch nach dem Treffen von Wien weiter offen zu sein
    Von Knut Mellenthin
  • Wachsende Angst vor einem Krieg

    Sri Lanka: Geplante Verhandlungen zwischen Regierung und tamilischen Befreiungstigern in Oslo in Gefahr
    Von Hilmar König
  • Zittrige Notierungen

    An den Aktienmärkten der Schwellenländer rutschten die Notierungen, und alles wartet auf die große »Korrektur«
    Von Wolfgang Pomrehn

Ich wünsche der großen Koalition ein erfolgreiches und kurzes Leben.

Kurt Lauk, Präsident des CDU-Wirtschaftsrates am Freitag in der Financial Times Deutschland

Kurt Lauk, Präsident des CDU-Wirtschaftsrates, am Freitag in der Financial Times Deutschland
  • Partei oder Strömung?

    Vorabdruck aus dem Sammelband »Links oder lahm«. Buchvorstellung am 7. Juni, 18.30 Uhr, am Franz-Mehring-Platz 1, Berlin
    Von Ulrich Maurer
  • Freiheitsscherze

    Wenn in Berlin über Faschismus diskutiert wird, darf nicht jeder dazu einreisen
    Von Arnold Schölzel
  • »Extra mit energischem Kinn«

    Am Sonntag startet die neueste Show von Dr. Seltsam und seinem legendären Kumpel Klaus Nothnagel
    Interview: Christof Meueler
  • Illusion der Geldform

    Was der einzelne Arbeiter als Lohn erhält, ist ein Teil des von ihm selbst beständig produzierten Produkts in anderer Form. Auszug aus dem »Kapital«.
    Von Karl Marx
  • Der Schwarze Kanal. Der Stadtstreich

    »Wir sind der Auffassung, daß Handke sich mit seinem öffentlichen Verhalten einem autoritären, verbrecherischen Regime angedient hat.« Das ist eine Auffassung, die keine Widerrede duldet. Denn sie setzt sich selbst als politisch korrekt voraus.
    Von Werner Pirker
  • In und am Fluß

    Die gleichgültige Cyberstimme in meinem Telefonhörer setzte den letzten Punkt in der Geschichte meiner kurzen Freundschaft mit Son.
    Von Ekaterina Beliaeva
  • Über das Manifest der Kommunistischen Partei

    Das Manifest der kommunistischen Partei ist eine der gar nicht so wenigen Schriften von Marx und Engels, die unter dem Paradox zu leiden haben, daß sie nicht ganz so leicht verstanden werden.
    Von Reinhard Jellen
  • pol pott. Magen, Darm, Hirn

    In den vergangenen Wochen rauschte der Blätterwald mal wieder Jubiläumstrunken. Sigmund Freud, der alte Traumdeuter, wurde vor 150 Jahren geboren. Gähn!
    Von Antje Krüger
  • Handelnd lernen

    »Sozialismus des 21. Jahrhunderts« in der Praxis: zu Besuch in der 2003 gegründeten Bolivarischen Universität in Ciudad Bolívar, Venezuela.
    Von Stefan Huth (Text und Fotos)