Gegründet 1947 Dienstag, 23. April 2024, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2767 GenossInnen herausgegeben
  • Das Ende jeder Scham

    Argumente zählen nicht, Menschenschicksale sind gleichgültig: Die neoliberale Bundestagsmehrheit hat sich am Donnerstag für die bislang schlimmsten Verschärfungen für Arbeitslose ausgesprochen. Energischer Widerspruch kam lediglich von der Linksfraktion. Oskar Lafontaine: »Größter sozialpolitischer Kahlschlag der Nachkriegsgeschichte.«
    Von Peter Wolter
  • Von Natur richtig sein

    In memoriam Eberhard Esche – Reden bei der Beerdigung des Schauspielers auf dem Französischen Friedhof zu Berlin.
  • Ein Spion erinnert sich

    Bundesnachrichtendienst wußte bereits Anfang 2004 von illegaler Festnahme Khaled Al-Masris
  • Panther in Kinshasa

    Trotz vehementer Kritik aus der Bundeswehr beschließt der Bundestag Entsendung von Truppen in den Kongo. FDP kritisiert »stümperhafte« Planung.
    Von Jürgen Elsässer
  • Mogelpackung für Tagelöhner

    DGB handelt mit Unternehmerverbänden für Leiharbeit Mindeststandards für Beschäftigte aus. Diskriminierung Ostdeutscher wird fortgeschrieben
    Von Jana Frielinghaus
  • Privatisierer kritisiert

    Parlamentsanhörung zum Börsengang der Bahn. »Bahn für alle« grundsätzlich gegen Verkauf, Gewerkschaft Transnet will vor allem keine »Filetierung«
    Von Daniel Behruzi
  • Uneins über Vorgehen gegen KPD-Verbot

    Öffentliche Anhörung der Linksfraktion im Reichstag. Entschließungsantrag zum 50. Jahrestag des Verbots geplant. Opfer des Kalten Krieges fordern Rehabilitierung und Entschädigung
    Von Markus Bernhardt
  • Berlin und Paris zeigen Flagge

    Mit der Intervention im Kongo will die EU militärische Handlungsfähigkeit in der Weltpolitik demonstrieren.
    Von Lühr Henken
  • Tod am US-Checkpoint

    Irak: Schwangere in Samarra und Baby in Kerbala von US-Besatzungstruppen getötet. Mädchen berichten im TV über Massaker in Haditha
    Von Rüdiger Göbel / Norman Griebel
  • Grüne als Königsmacher?

    Ausgang der tschechischen Parlamentswahlen nach einer Handgreiflichkeit vor laufenden Kameras wieder offen
    Von Tomasz Konicz
  • Zwischen den Fronten

    ALBA oder ALCA: Die Organisation Amerikanischer Staaten muß sich zwischen den Modellen entscheiden
    Von Harald Neuber
  • Israel weiter in Kriegslaune

    Scharfer Protest Libanons gegen israelischen Militärschlag auf zivile Wohngegenden und palästinensische Stützpunkte. Von Jürgen Cain Külbel
    Von Jürgen Cain Külbel
  • Mit der Geduld am Ende

    Landlose und Bauern fordern in Brasilien mit einer landesweiten Kampagne die Fortführung der Agrarreform.
    Von Peter Steiniger
  • Schweden ist weit

    Die Familienpolitik des skandinavischen Landes gilt als Vorbild für Reformen in Deutschland. Doch der Kompaß der großen Koalition zeigt nicht nordwärts.
    Von Peter Steiniger

Wenn der Politologe kräht auf dem Mist, ändert sich die Gesellschaft, oder sie bleibt wie sie ist.

So kommentierte Albrecht Müller (SPD), ehemals Planungschef im Bundeskanzleramt, am Donnerstag auf den »Nachdenkseiten« (www.nachdenkseiten.de) einen Beitrag von Spiegel-Online über »Linkspopulismus«
  • Durchaus charmant

    Es ist noch nicht zu spät: Noch einen Monat gibt es frischen Spargel und den passenden Wein dazu.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Methode Realismus

    Von der Vermittlung ideologischer Bilder in Echtzeit: »United 93«, der erste Kinofilm zum 9/11-Ereignis.
    Von Peer Schmitt
  • Defensive Gedanken

    Wir sind zu schnell für uns, meint Michael Ballack vor der WM-Generalprobe.
    Von Jens Walther
  • Kein Vergeben! Kein Vergessen!

    Wie wir wissen, dienen Zeremonien bei den Apachen der Heilung von Krankheiten, wehren üble Übel ab und stellen die Weltordnung wieder her. Darum geht’s.
    Von André Dahlmeyer