Gegründet 1947 Donnerstag, 18. Juli 2019, Nr. 164
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
  • Gesundbeter unter sich

    Arbeitsagentur freut sich: Nur noch 4,79 Millionen Erwerbslose. Regierungsnahe Wirtschaftsforschungsinstitute finden: Niedriglöhne sind zu hoch
    Von Jörn Boewe
  • Die Balkan-Spur

    Der mutmaßliche Drahtzieher der Terroranschläge vom 7. Juli 2005 in London war für den britischen Geheimdienst MI 6 im Kosovo aktiv.
    Von Jürgen Elsässer
  • PDS unter Rotlicht

    Bundesparteitag der Linkspartei entscheidet über die Abgrenzung vom Neoliberalismus. Gute Chancen für Abstrafung der Dresdner Helau-Fraktion.
    Von Jürgen Elsässer
  • Linkspartei eingeknickt

    Auseinandersetzung um ehemaliges MfS-Gefängnis in Hohenschönhausen per Beschluß beendet. Linkspartei eingeknickt. Antikommunistische Ausfälle in Bezirksverordnetenversammlung
    Von Ramona Sinclair
  • Wie beim Sklavenmarkt

    In Hamburg werden Erwerbslose zum Bestandteil einer Bühnenshow gemacht. Öffentlich sollen sie sich Ein-Euro-Jobs aussuchen
    Von Andreas Grünwald
  • Die neue Mitte

    »Media spree« und Anschutz Arena sollen Glanz in den südöstlichen Teil der Berliner Innenstadt bringen. Für die Kiezbewohner bedeutet das Verdrängung
    Von Martin Reeh
  • Freundschaft auf Zeit

    Trotz der jüngsten Spannungen wurde beim deutsch-russischen Gipfel in Tomsk eine engere Kooperation angestrebt – bis auf weiteres
    Von Tomasz Konicz
  • Warnungen vor Gewalt

    Putin betont Irans Recht auf friedliche Nutzung der Atomenergie
    Von Knut Mellenthin
  • Alarm im VW-Werk

    Volkswagen-Konzern beschließt Produktionsverlagerung aus der nordspanischen Provinz Navarra
    Von Stefan Natke, Iruñea/Pamplona

Arbeite mit, plane mit, regiere mit.

DDR-Slogan unter anderem zum 1. Mai und neuer Slogan der Berliner CDU auf Großplakaten für den Landtagswahlkampf. Darauf ist außerdem die Webadresse www.auch-im-osten.de vermerkt
  • Gerüttelt und geschüttelt

    Prekäre Jobs (4 und Schluß): Tagelöhner an Autobahnen
    Die Arbeitslosen werden mehr. Und die Menschen, die arbeiten, verrichten immer öfter einen verdammt prekären Job. Was sie alles so machen müssen, davon handelte unsere hiermit abgeschlossene Serie.
    Von Katrin Maria Jonas
  • Kettenreaktionen

    Politisierung aus persönlicher Betroffenheit: Aktivistinnen gegen Atomkraft erzählen in einem soeben erschienenen Buch, wie Tschernobyl ihr Leben veränderte
    Von Claudia Wangerin