3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Dienstag, 27. Juli 2021, Nr. 171
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Nach Zitaten und Zitierten suchen

Zitate des Tages

24.04.2021 The Telegraph
Mit anderen Worten: Kapitalismus kann gut für die Umwelt sein.
Die britische Zeitung The Telegraph warnte am Freitag vor »grünen Steuern« und davor, die Bewältigung des Klimawandels mit Sozialismus zu »verwechseln« Mit anderen Worten: Kapitalismus kann gut für die Umwelt sein.
23.04.2021 Alexander Lambsdorff
Wir sind in einem ­Systemwettbewerb.
Alexander Lambsdorff, Fraktionsvize der FDP im Bundestag, warnte am Donnerstag vor Deisinformation und »Cyberangriffen« durch andere ­Staaten im Vorfeld entscheidender Wahlen und Abstimmungen »in ­westlichen Ländern«. Wir sind in einem ­Systemwettbewerb.
22.04.2021 Robert Habeck
Nichts wollte ich mehr, als dieser Republik als Kanzler zu dienen. Und das werde ich nach diesem Wahlkampf nicht.
Robert Habeck, Kovorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview mit der Zeit über seine »persönliche Niederlage« gegen seine Amtskollegin Annalena Baerbock Nichts wollte ich mehr, als dieser Republik als Kanzler zu dienen. Und das werde ich nach diesem Wahlkampf nicht.
21.04.2021 Markus Blume
Markus Söder war erkennbar der Kandidat der Herzen.
CSU-Generalsekretär Markus Blume am Dienstag angesichts besserer Umfragewerte über seinen Parteivorsitzenden, nachdem dieser nicht zum Kanzlerkandidaten der Unionsparteien bestimmt wurde Markus Söder war erkennbar der Kandidat der Herzen.
20.04.2021 Andreas Geisel
Bei der Rigaer Straße, muss man sagen, geht es ganz klar um Gangster.
Berlins Innensenator ­Andreas Geisel (SPD) in einem am Sonntag veröffentlichten Interview mit Springers Welt über die Bewohnerinnen und Bewohner des autonom verwalteten Hausprojektes in der Rigaer Straße im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg Bei der Rigaer Straße, muss man sagen, geht es ganz klar um Gangster.
19.04.2021 De Standaard
Man kann den Markt nicht schlagen.
Die belgische Zeitung De Standaard (Samstagaus­gabe) sieht im Urteil des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe, den Berliner »Mietendeckel« zu kippen, eine »Lektion« für die Landesregierung, »die Investoren ­bereits bekannt ist«. Man kann den Markt nicht schlagen.
17.04.2021 Karl-Josef Laumann
Ich glaube, dass es bei dieser britischen Mutante einfach so ist, dass wir uns an etwas höhere Inzidenzen gewöhnen müssen.
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) verteidigte am Dienstag im WDR das Vorhaben, trotz hoher Coronainzidenzen »Shopping« mit Nachweis eines Negativtests zu erlauben Ich glaube, dass es bei dieser britischen Mutante einfach so ist, dass wir uns an etwas höhere Inzidenzen gewöhnen müssen.
16.04.2021 Andrej Melnik
Die Ukraine ist zwischen Skylla und Charybdis geraten, wobei im Vergleich zu Putin und seinem blutrünstigen Regime erscheint dieses sechsköpfige Meeresungeheuer noch recht harmlos zu sein.
Andrej Melnik, ukrainischer ­Botschafter in der Bundesrepublik, am Donnerstag im Deutschlandfunk Die Ukraine ist zwischen Skylla und Charybdis geraten, wobei im Vergleich zu Putin und seinem blutrünstigen Regime erscheint dieses sechsköpfige Meeresungeheuer noch recht harmlos zu sein.
15.04.2021 Annegret Kramp-Karrenbauer
Mein Eindruck ist, dass die russische Seite eben alles versucht, um Reaktionen zu provozieren. Und wir wollen uns gemeinsam mit der Ukraine auf dieses Spiel nicht einlassen.
Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) am Mittwoch im ARD-»Morgenmagazin« vor Beginn neuer NATO-Beratungen Mein Eindruck ist, dass die russische Seite eben alles versucht, um Reaktionen zu provozieren. Und wir wollen uns gemeinsam mit der Ukraine auf dieses Spiel nicht einlassen.
14.04.2021 FDP
Alles kann besser werden. Nichts ist Schicksal.
Die FDP in ihrem am Dienstag veröffentlichten Programmentwurf für die Bundestagswahl im September mit dem Titel »Nie gab es mehr zu tun« Alles kann besser werden. Nichts ist Schicksal.
13.04.2021 Helmut Werner
Wenn das Wort »deutsch« jetzt schon rechtspopulistisch ist, schafft Deutschland seine Identität ab.
Helmut Werner, Manager des 82jährigen Schlagersängers Heino, am Montag gegenüber dpa über die Entscheidung der Düsseldorfer Tonhallen, ein als »deutscher Liederabend« für Oktober angekündigtes Konzert so nicht bewerben zu wollen Wenn das Wort »deutsch« jetzt schon rechtspopulistisch ist, schafft Deutschland seine Identität ab.
12.04.2021 Markus Söder
Wir sind nicht Helmut Kohl und Franz Josef Strauß. Schon optisch nicht. Auch inhaltlich nicht.
CSU-Chef Markus Söder am Sonntag über sich und den CDU-Vorsitzenden Armin Laschet Wir sind nicht Helmut Kohl und Franz Josef Strauß. Schon optisch nicht. Auch inhaltlich nicht.
10.04.2021 Karl-Heinz Paqué
Und wir leben nicht mehr in verbreiteter kapitalistischer ­Ausbeutung.
Karl-Heinz Paqué, Professor für Volkswirtschaftslehre und Vorsitzender der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung, am Freitag auf Twitter Und wir leben nicht mehr in verbreiteter kapitalistischer ­Ausbeutung.
09.04.2021 Herbert Reul
Denn Sichtbarkeit bringt Sicherheit.
NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Donnerstag in Hilden über die für die Autobahnpolizei angeschafften – elf Millionen Euro teuren – 180 neuen Mercedes-Kleinbusse, deren größter Vorteil ihre »Sichtbarkeit« sei Denn Sichtbarkeit bringt Sicherheit.
08.04.2021 Armin Laschet
Krass ist er. Aber der Krasseste?
CDU-Chef Armin Laschet in einem am Mittwoch im Magazin der Zeit veröffentlichten Interview über den CSU-Vorsitzenden Markus Söder Krass ist er. Aber der Krasseste?

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!