Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben

Schiffstagebuch

An Bord der »Open Arms«
Zuletzt aktualisiert: 01.08.2019
  • Seenotretter auf dem Deck der »Open Arms«
    01.08.2019

    Eine schöne Form der Verrücktheit

    Um dieses Tagebuch zu beenden, möchte ich mich mit dem Wort »Freiwillige« beschäftigen. Ich möchte Bilanz ziehen und so gut es geht denjenigen gerecht werden, die in diesen vier Wochen und darüber hinaus für andere Menschen da waren. Es sin...
    Valerio Nicolosi, TPI
  • Lorenzo Leonetti kocht an Bord der »Open Arms«
    31.07.2019

    Überraschung und Bewunderung

    Auf einem Schiff ist der Koch derjenige, der sich um alle kümmert, ganz gleich, welche Position sie innehaben. Er muss wissen, ob sie Probleme wie zum Beispiel Allergien haben, und er muss wissen, was ihnen schmeckt. Vor allem aber arbeitet...
    Valerio Nicolosi, TPI
  • Seenotretter der »Open Arms« in einem kleineren Einsatzboot
    30.07.2019

    Die keine Wahl hatten

    Das Leben auf einem Schiff spielt sich wie in einer Blase ab. Gestern kam Anabel Montes, die Einsatzleiterin der »Open Arms«, zu mir und sagte: »Mein Vater hat mir den Link zu einer italienischen Zeitung geschickt. Die schreiben, man habe b...
    Valerio Nicolosi, TPI
  • Seenotretter der »Open Arms« ziehen Teile eines Schlauchboots an...
    29.07.2019

    Die Geschichte von Josepha

    Der »Fall Josepha« war eine Zäsur in der Welt der Seenotrettung, genauso wie die Aktion der Kapitänin der »Sea-Watch 3«, Carola Rackete. Es war eines dieser Ereignisse, bei denen man nicht erklären muss, wann und wo es sich zugetragen hat. ...
    Valerio Nicolosi, TPI
  • Die Seenotretter der »Open Arms« suchen im zusammengerollten Sch...
    27.07.2019

    Das leere Schlauchboot

    Wir sind auf Erkundungsfahrt und sehen nichts. Tagelang begegnen wir niemandem. Ab und zu fliegt ein Militärflugzeug niedrig über unsere Köpfe hinweg. Offiziell soll die Operation »Sophia« hier patrouillieren – ohne Hilfe zu leisten –, um M...
    Valerio Nicolosi, TPI
  • 26.07.2019

    Ein Satz wie ein Todesurteil

    »Heute um 13 Uhr wurde das ›Alarm Phone‹ über ein Boot informiert, das in Schwierigkeiten steckte. Es hatte gestern abend um 22 Uhr mit 54 Personen an Bord, einschließlich Frauen und Kinder, von Sawija in Libyen abgelegt.« So lautete der Tw...
    Valerio Nicolosi, TPI
  • 25.07.2019

    »Libyen ist die Hölle«

    Das Meer ist nicht mehr so bewegt, und wir hatten eine ruhige Nacht. Um sechs Uhr, also während der morgendlichen Wachablösung, gibt es keine hohen Wellen, und das Schiff schaukelt nicht, was viele von uns begrüßen. Wenn die See bewegt ist,...
    Valerio Nicolosi, TPI
  • 24.07.2019

    Italien in Alarmbereitschaft

    Ein Zwischenstopp aus technischen Gründen, der die Öffentlichkeit Italiens in Alarmbereitschaft versetzt. Kaum näherte sich die »Open Arms« Lampedusa, begannen viele Journalisten und Politiker anzurufen und uns zu schreiben oder, wenn sie k...
    Valerio Nicolosi, TPI
  • 23.07.2019

    Zeit für eine Bilanz

    Die »Medienkajüte«, also die, in der mein Kollege Olmo Calvo und ich schlafen, liegt dem Bug am nächsten. Wenn das Meer bewegt ist, dann schaukelt sie am stärksten und wenn, wie jetzt, der Anker geworfen wird, hast du das Gefühl, als wären ...
    Valerio Nicolosi, TPI
  • »Wir schulden euch einen Kaffee«: Die vier Fischer an Bord ihres...
    22.07.2019

    »Also dann, in Lampedusa«

    Wir befinden uns wieder im Süden, halten uns aber auf dem Laufenden, was die »Alex« betrifft. Giulia, die Bordärztin, erzählt mir, dass die Lage dort äußerst angespannt ist. Die kleine »Alex« kann mit den vielen Menschen an Bord nicht mehr ...
    Valerio Nicolosi, TPI
  • 19.07.2019

    »Dunkle Haut zu haben, ist gefährlich«

    »Wir haben ein Target im Süden, in der libyschen SAR-Zone (Search and Rescue, Suche und Rettung, jW). Das hat uns die ›Alan Kurdi‹ mitgeteilt«, sagt Riccardo Gatti in seiner ruhigen Art, die er niemals ablegt, nicht einmal in aufregenden Mo...
    Valerio Nicolosi, TPI
  • 18.07.2019

    Eine kurze Begegnung

    Die Besatzung der »Mediterranea« ist, wie am Vortag angekündigt, wieder auf See, wenn auch mit einem kleineren Schiff. Die »Mare Jonio« liegt beschlagnahmt in Licata, nachdem sie im Mai Menschen gerettet und Migranten nach Lampedusa gebrach...
    Valerio Nicolosi, TPI
  • 17.07.2019

    Der Blick der Unabhängigen

    Ich sehe mir die Bilder von der Zurückweisung an und bin wütend über das, was da passiert ist. Sechs Personen auf einem kleinen Boot von drei Metern Länge, festgehalten inmitten der See, und die Behörden eines europäischen Landes tun absolu...
    Valerio Nicolosi, TPI
  • Das Rettungsschiff »Open Arms« am 1. Juli
    16.07.2019

    Zwei »Targets« an einem Tag

    Wir schreiben den 1. Juli. An diesem Tag gab es zwei »Targets«, wie man in der Fachsprache die Fälle von Suchen und Helfen nennt. Beide sind unterschiedlich ausgegangen. Ein kleines Fischerboot mit etwa 30 bis 40 Personen bewegte sich auf u...
    Valerio Nicolosi, TPI
  • Zum Glück noch nicht beschlagnahmt: Die »Open Arms« kann weiterh...
    15.07.2019

    Kochen für mindestens 20 Leute

    Antonella, eine 28jährige Argentinierin, schrieb vor drei Jahren zum ersten Mal an die Hilfsorganisation Proactiva Open Arms. »Ich bin Krankenschwester und Nothelferin mit der Erlaubnis zur Rettung auf See. Hier zu sein ist für mich die Erf...
    Valerio Nicolosi, TPI
  • Letizia Cabo ist Schiffsärztin an Bord der »Open Arms«
    13.07.2019

    Aus Calais auf das Mittelmeer

    Ich weiß es noch: Zum ersten Mal sah ich die »Open Arms« im Hafen von Mallorca. Dort war gerade Josepha an Land gegangen, die man lebend im Meer gefunden hatte, zusammen mit den Leichen einer Frau und eines Kindes. Als ich das Schiff sah, s...
    Valerio Nicolosi, TPI
  • 12.07.2019

    Nur eine Übung

    Es geht weiterhin langsam aber beständig Richtung Süden. Heute früh um sechs Uhr, als ich Wachdienst hatte, befanden wir uns bereits außerhalb der italienischen Hoheitsgewässer, waren also 24 Meilen von der Küste entfernt. Wir wissen, dass ...
    Valerio Nicolosi, TPI
  • 11.07.2019

    An Bord der »Open Arms«

    Der Taschenrechner lügt nicht: 180 Tage lang hat sich die »Open Arms« nicht bewegt. Das ist eine runde Zahl. Es waren sechs Monate, vom 28. Dezember 2018 bis heute, da das Schiff aus dem Hafen von Neapel ausläuft. Es hatte seinen Einsatz im...
    Valerio Nicolosi, TPI