75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 1. Dezember 2021, Nr. 280
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Ausverkauf Europas eingeleitet

    EU-Parlament beschließt Resolution zur weiteren Verhandlung von TTIP. Private Schiedsgerichte dürfen künftig Staaten verklagen
    Von Simon Zeise
  • Obamas kleine Klasse

    US-Präsident will Krieg gegen IS ausweiten. Allein, er findet nur wenige »moderate syrische Rebellen«. Die meisten fallen bei Tauglichkeitstest durch
    Von Karin Leukefeld
  • Flüchtlingslager im Grenzgebiet

    Die Türkei plant offenbar, ein weiteres Flüchtlingslager im Grenzgebiet zu Syrien zu errichten. Ort des Camps soll Kilis sein, das nur knapp zehn Kilometer von der Grenze zu S...
  • Kämpfe an vielen Fronten, nicht nur in Aleppo

    Die Pressestelle der syrischen Armee berichtet fast im Minutentakt über die vielen Fronten, an denen die Streitkräfte gegen die verschiedenen bewaffneten Gruppen vorgehen. Ang...
    Von Karin Leukefeld
  • Ungemütliches Tauwetter

    Lange galt der Konflikt als »eingefroren«. Doch jetzt könnte die Ukraine im von der Republik Moldau abgespaltenen Transnistrien die nächste Konfrontation mit Russland suchen
    Von Reinhard Lauterbach
  • »Was kommt zum Schluss raus? Fast nix!«

    Die Riester-Rente ist ein gewaltiger Flop. Geringerverdienende können sich bei SPD und Grünen bedanken. Gespräch mit Matthias W. Birkwald
    Interview: Gitta Düperthal
  • HIV weiter auf dem Vormarsch

    Die Zahl der Neudiagnosen in der BRD steigt. Gerade in Großstädten ist die Krankheit verbreitet
    Von Markus Bernhardt
  • »Wenn ich nur piep sage«

    NSU-Zeuge soll dem Verfassungsschutz im Jahr 2003 konkrete Hinweise gegeben haben. Seit 2011 bestritt er das, jetzt bestätigt er: Er sei massiv unter Druck gesetzt worden.
    Von Claudia Wangerin
  • Mangel an Mäzenen

    Finanzausstattung des »Deutschlandstipendiums« soll nicht mehr wachsen
    Von Ralf Wurzbacher
  • »Großes graues Potential«

    Gibt es billige Wohnungen, auch wenn sie nicht zu finden sind? Hamburger Unternehmen verteidigt Mietkonzepte für Sozialleistungsbezieher
    Von Susan Bonath
  • »Die Gewalt ist heute subtiler geworden«

    Menschen, die in Einrichtungen der Behindertenhilfe und der Psychiatrie misshandelt wurden, bleiben vom Entschädigungsfonds der Bundesregierung ausgeschlossen. Demonstration am Samstag. Gespräch mit Matthias Vernaldi
    Interview: Lena Grünberg
  • Visite im Hinterhof

    Merkel auf Staatsbesuch in Albanien, Serbien und Bosnien-Herzegowina. Abhängigkeiten verfestigt
    Von Roland Zschächner
  • Knallharter Klassenkampf

    Griechenland: Konservative verlangen Abkommen mit EU und drohen mit »ganz anderen Mitteln«. Tsipras will »nationale Einheit«
    Von Heike Schrader/Athen
  • Gelder für Hanoi

    Vietnam: US-Senator fordert höhere Beträge für Beseitigung von »Agent Orange«-Rückständen
    Von Zhai Yun Tan/IPS

Er hat sich verändert. Anfangs sprach er bei den Regierungstreffen Deutsch mit uns. Das wurde von Jahr zu Jahr weniger. Schließlich sprach er nur noch Russisch. Man spürt eine Entfremdung.

Verteidigungsministerin und Küchenpsychologin Ursula von der Leyen analysiert in Frau im Spiegel vom Mittwoch den russischen Präsidenten Wladimir Putin
  • Aufbruch im Osten

    Gegenstück zum Westen: Gipfeltreffen großer Schwellenländer und der Schanghai-Gruppe begonnen. Im Fokus: Ausbau der BRICS-Bank als IWF-Alternative
    Von Dieter Schubert
  • Neu anfangen

    Der saudische Blogger Raif Badawi glaubt nicht an das westliche Modell
    Von Sabine Kebir
  • Brutale Schnurren

    Mit 51 Jahren legt der frühere Kinderstar Andreas Dorau seine erfrischend zusammenhanglosen Memoiren vor
    Von Christof Meueler
  • Ein Beschleuniger namens Goetz

    Der Georg-Büchner-Preis geht in diesem Jahr an den Autor Rainald Goetz. Der Preis ist mit 50 000 Euro dotiert und gilt als wichtigste literarische Ehrung in Deutschland. Der 6...
  • So karg wie die Wüste

    Familienrache, Kolonialkrieg und die Einsamkeit zweier Männer: Der sehenswerte Algerien-Western »Den Menschen so fern«
    Von Kai Köhler
  • Ankommen ist nicht mehr

    Alptraumhafter Spätkapitalismus: Gespräch über den US-Indie-Horrorfilm »It follows«
    Von Robert Best, Benjamin Moldenhauer
  • Aus dem Management

    Die äußere architektonische Strahlkraft von Parkhäusern ist von der vergifteten Sorte, und auch innen ist die Mischung aus Hässlichkeit und Mief so klebrig, dass mancher sich ...
    Von Wiglaf Droste
  • Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: Die jW-Programmtips
  • Fusion droht

    Springer-Verlag und die ProSiebenSat.1-Gruppe wollen sich angeblich zusammenschließen. Die beiden Konzerne passen gut zusammen
    Von Gert Hautsch
  • Lüneburger Wehrmachtsdenkmal verhüllen

    Im Auschwitz-Prozess gegen den früheren SS-Mann Oskar Gröning könnte in der kommenden Woche das Urteil fallen. Bernadette und Joachim Gottschalk verweisen in einem Schreiben v...
  • »Ein Schlag ins Gesicht«

    Kapitalismus braucht keine Fans, nur Wachstum: Die Bundesliga wird ihr Montagspiel bekommen
    Von Jens Walter
  • Schlaf der Gedopten

    Nachtkontrollen sind bei der Tour de France nur durch Gendarmen möglich
    Von Tom Mustroph
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Ich beneide die Griechen um deren Mut, endlich »nein« zu sagen! »Nein« zu Spekulanten und Börsen, systemrelevanten Banken, Verschonung der Reichen und ungerechter Verteilung.«