Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Türkei fördert IS-Terror

    Zahlreiche Tote bei neuem Angriff des »Islamischen Staats« auf die syrisch-kurdische Stadt Kobani. Kriegsgeschrei in Ankara
    Von Nick Brauns
  • Heimatschützer des Tages: Horst Seehofer

    In Deutschland gibt es »Menschen, die aufwiegeln und eine bösartige Stimmung erzeugen« wollen. So zitiert die Berliner Zeitung die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, A...
  • Kein Weltsouverän

    Vor 70 Jahren wurde die UN-Charta verabschiedet. In ihr drückt sich das Dilemma der Vereinten Nationen aus: Sie ist ohnmächtig, aber alternativlos.
    Von Norman Paech
  • Gräber in ganz Europa

    Gedenken an Opfer der EU-Flüchtlingspolitik: Nach Räumung der Berliner Reichstagswiese fand die Kunstaktion »Die Toten kommen« in über 80 Städten Nachahmer
    Von Susan Bonath
  • Turboabi im Abwind

    Nordrhein-Westfalen hält an Gymnasialzeit von acht Jahren fest. Niedersachsen hingegen hat sich dem Bevölkerungswillen gebeugt und kehrt zum alten System zurück
    Von Ralf Wurzbacher
  • Rückzug eingeleitet?

    Nach Schlichterspruch für Sozial- und Erziehungsdienst: Gewerkschaften wollen Mitglieder zu bescheidener Offerte befragen. Bsirske: Keine Streiks bis August
    Von Jana Frielinghaus
  • Taxifahrerstreik

    Französische Taxifahrer haben aus Protest gegen den Fahrdienstvermittler Uber u. a. mit umgestürzten Autos zahlreiche Straßen blockiert und ein Verkehrschaos ausgelöst. Auf de...
  • Maidan-Epigonen

    Armenien: Prowestliche Kräfte nutzen Strompreiserhöhungen zu Angriffen auf Bündnis mit Russland
    Von Reinhard Lauterbach
  • Mordanklage gegen Roof

    USA: Leichnam des in Charleston erschossenen Pastors öffentlich aufgebahrt
    Von Jürgen Heiser
  • Geheimdienstchef in Haft

    Ruanda: Proteste gegen Festnahme von Generalleutnant Karenzi Karake durch britische Behörden
    Von Simon Loidl
  • Verhandlungen torpediert

    Pro-Israel-Lobby der USA will Atom-Abkommen mit Teheran unmöglich machen und Iran zum Abbruch der Gespräche treiben
    Von Knut Mellenthin

Ich würde fast sagen, wir sind natürlich empört, aber wir fühlen uns auch eigentlich geschmeichelt.

Henri Ménudier, französischer Politikwissenschaftler von der Universität Sorbonne, sagte dem Deutschlandfunk am Donnerstag, dass die Spähangriffe der NSA gegen Frankreich auch zeigten, wie wichtig das Land sei
  • Durchgefallen, sechs, setzen

    Gläubiger lehnen griechische Reformvorschläge ab. Verhandlungen am Donnerstag abend ohne Ergebnis beendet
    Von Simon Zeise
  • Geld für Nepal

    Nach dem verheerenden Erdbeben Ende April (hier ein Blick auf den Durbar-Platz in Kathmandu) wurden Nepal bei einer Geberkonferenz am Donnerstag mehrere Milliarden US-Dollar f...
  • Kooperation am Mekong

    Doppelgipfel in Myanmars Hauptstadt Naypyidaw: Fünf südostasiatische Länder wollen wirtschaftliche Zusammenarbeit ausbauen
    Von Thomas Berger
  • Ludger Volmer und die Doppelmoral des Westens

    Der frühere Grünen-Politiker Ludger Volmer, von 1998 bis 2002 als Staatsminister im Auswärtigen Amt mitverantwortlich für den völkerrechtswidrigen NATO-Krieg gegen Jugoslawien...
  • Sportförderpolitk: Gut beraten

    Berlin. Seit 2002 werden Berliner Spitzenathleten Jahr für Jahr mit Verträgen ausgestattet, die für jeweils zwölf Monate »ein zusätzliches Stück Sicherheit auf dem Weg zu den ...
    Von Klaus Weise
  • Es zieht halt

    Freud und Leid der Deutschen bei den Europaspielen in Baku
    Von Jens Walter