Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Nein! – Doch! – Ohh!

    Wikileaks-Berichte über Spionageaktionen des US-amerikanischen Geheimdienstes NSA gegen französische Präsidenten. Entrüstung in Paris
    Von Uli Schwemin
  • Tatwaffe des Tages: Satellitenschüsseln

    Es ist nicht so, dass die ukrainische Polizei nichts zu tun hätte. Die Kriminalität ist nach Angaben des Kiewer Innenministeriums seit dem Maidan um die Hälfte gestiegen, die ...
  • »Rechtswidriger Doppeleinsatz«

    Hamburger Linke: Untersuchungsausschuss soll Licht in polizeiliche Überwachungsmaßnahmen bringen. Ein Gespräch mit Christiane Schneider
    Interview: Markus Bernhardt
  • Drängen auf Anonymität

    Die Hamburger Polizei beschwert sich darüber, dass eine verdeckte Ermittlerin mit Klarnamen genannt wird – und der Deutsche Presserat findet das auch noch in Ordnung
    Von Rüdiger Göbel
  • Ewige Gegenwart

    Vor 750 Jahren wurde der große italienische Dichter und Philosoph Dante Alighieri geboren. Seine »Göttliche Komödie« ist noch immer von verblüffender Modernität
    Von Salvatore Ritrovato
  • Gegen hohe Strompreise

    Bei Straßenprotesten in der Südkaukasusrepublik Armenien haben Demonstranten erneut den Stopp einer geplanten Strompreiserhöhung gefordert. Rund 3.000 Teilnehmer errichteten i...
  • Hetzjagd auf Marino

    Rassisten von der Lega Nord wollen linken Bürgermeister von Rom stürzen
    Von Gerhard Feldbauer
  • Kriegsvorbereitung

    Der Ton zwischen Russland und der NATO wird schärfer. US-Atomwaffen in Polen gefordert
    Von Reinhard Lauterbach, Nekielka
  • »Präventives Screening«

    Ungarn widerruft Androhung, Dublin-III-Abkommen auszusetzen. EU diskutiert über Massenabschiebung von Flüchtlingen
    Von Knut Mellenthin
  • Riad plant Regime-Change

    Von Wikileaks veröffentlichte E-Mails belegen Einmischung Saudi-Arabiens im Iran
    Von Karin Leukefeld

Eine Bestandsaufnahme würde mindestens eine Million Euro kosten – Geld, das ich dann nicht hätte, um den Sanierungsstau abzuarbeiten.

Der Berliner Tagesspiegel präsentierte am Mittwoch online die Begründung des Bezirksstadtrats für Immobilien in Zehlendorf, Michael Karnetzki (SPD), für fehlende Investitionen in marode Schulen
  • Gewinner der Krise

    40 Prozent Plus: Millionäre gehören zu den am schnellsten wachsenden gesellschaftlichen Gruppierungen. Auch und gerade in Ländern wie Spanien
    Von Robert Ojurovic
  • Unter Tage

    Vor 125 Jahren wurde der Arbeiterschriftsteller Hans Marchwitza geboren. Er setzte dem Bergmann ein literarisches Denkmal
    Von Hans-Kai Möller
  • Die Hölle am Hochmoor

    So war das mit der Heimerziehung in der BRD um 1970: Der Spielfilm »Freistatt« im Kino
    Von André Weikard
  • Trost und reich

    Natter ist – und hier erlöschen die Debatten –
    nun mal ein Anagramm von Ratten.
    Schön dumm, wer solches Zeug an seinem Herzen nährt.
    Noch schöner, dass kein ...
    Von Wiglaf Droste
  • Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: Die jW-Programmtips
  • Schmerzfrei im Gerichtsflur

    Opfermythos statt Journalistenethik: BZ berichtet über »Rüpelanwalt«, der ihre Reporter daran hindern wollte, minderjährige Angeklagte und deren Angehörige zu filmen
    Von Claudia Wangerin
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Hebeln die Katholiken dieser Erde jetzt die kapitalistischen Produktionsverhältnisse aus den Angeln? Werden die Bischöfe zu Revolutionsführern? Wohl eher nicht.«