Gegründet 1947 Dienstag, 29. September 2020, Nr. 228
Die junge Welt wird von 2392 GenossInnen herausgegeben
  • Kein »Stadtspaziergang«

    Berlin: Tausende Gegendemonstranten verhindern Marsch der NPD durch multikulturelles Kreuzberg.
    Von Ben Mendelson
  • Mißtrauensbildung

    Sieben NATO-Offiziere wollten angeblich ukrainische Truppen rund um die von diesen belagerte Stadt Slo­wjansk beobachten.
    Von Knut Mellenthin
  • Freiwillige Unterwerfung

    In einem Buch zeigt sich der Berliner Kulturstaatssekretär Tim Renner als Fürsprecher der Interessen der Internetkonzerne.
    Von Thomas Wagner

Kurz notiert

  • Verlogene Antwort

    Am 28. April 1939 reagierte Hitler auf die naive Botschaft von US-Präsident Franklin D. Roosevelt.
    Von Kurt Pätzold
  • »Ein skandalöser Kotau vor den USA«

    Schweizer Credit Suisse weigert sich, Spende an Verein zur medizinischen Hilfe für Kuba zu überweisen. Ein Gespräch mit Beat Schmid
    Interview: Volker Hermsdorf
  • Kiew schickt Truppen

    Satellitenbilder zeigen ukrainische Truppenkonzentrationen im Donbass.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Eine gute Geschichte

    Tausende feiern Südafrikas Freiheitstag vor dem Präsidentensitz.
    Von Christian Selz, Pretoria
  • Feldzug gegen Pressefreiheit

    Das Sondertribunal für den Libanon geht jetzt massiv gegen kritische Journalisten vor.
    Von Jürgen Cain Külbel
  • Schwierige Mission

    Bei seinem Besuch in Japan und Südkorea hat US-Präsident Barack Obama seine Ziele nicht erreicht.
    Von Rainer Werning

Die Linkspartei in Thüringen ist eine sozialdemokratische Partei und hat einiges zur Aufarbeitung ihrer SED-Vergangenheit getan.

Katrin Göring-Eckardt, Chefin der Grünenfraktion im Bundestag, begründet im Tagesspiegel eine mögliche Beteiligung ihrer Partei an einer Koalition mit Linkspartei und SPD nach der Landtagswahl in Thüringen
  • 1.-Mai-Countdown

    3: Was, wenn plötzlich die Affen die Gewalt übernehmen?
    Von Hagen Bonn
  • Klangfarbe und Klasse

    Wie klingt Ideologie? Die Z. – Zeitschrift Marxistische Erneuerung ­präsentiert den Schwerpunkt »Musik und Gesellschaft«.
    Von Klaus Linder
  • Fußkraft und Fäuste

    Das Stuttgarter Ballett zeigt mit den »Fahrenden Gesellen« aggressive Avantgarden.
    Von Gisela Sonnenburg
  • Fünf gegen zwölf!

    Ein befreiender Groove: Auf dem Sampler »Beyond Addis« wird der Ethio Jazz ­wiedergeboren.
    Von Christof Meueler
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.
  • Kein Blitzkrieg ohne USA

    Nicht nur die deutsche, auch die herrschende Klasse der Vereinigten Staaten liebte Hitler.
    Von Werner Rügemer

Kurz notiert